Ryo Takeshita - ASTRA

"Mehr als 20 Obstsorten können mit einer Maschine geschält werden"

Während der COVID-19-Krise haben die Verbraucher der Lebensmittelsicherheit mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Der Einsatz von automatischen Schälmaschinen ist bei Unternehmen, die in der Obstverarbeitung tätig sind, immer beliebter geworden. Ryo Takeshita ist der Verkaufsleiter eines japanischen Entwicklers der automatischen Schälmaschinen ASTRA. Er überprüfte die Leistung des Unternehmens in den letzten Monaten und teilte seine Meinung über den zukünftigen Markttrend mit.

Die Zielgruppen von ASTRA sind vor allem verarbeitende Industrien, wie z.B. Catering für den Flugverkehr, Trockenfruchtfabriken, Supermärkte und Krankenhäuser. „Obwohl wir bei den Anbietern von Bordmahlzeiten aufgrund von Flugbeschränkungen einen sehr schlechten Absatz (80-90% Rückgang) verzeichneten, sind die Verkäufe an andere Kanäle nach wie vor angemessen, insbesondere der Absatz an Supermarktketten und Cateringunternehmen verlief recht gut“, so Ryo. „Die Unternehmen haben in den letzten Monaten strenge Schutzmaßnahmen ergriffen, so dass die Supermärkte und der Catering-Sektor damit begonnen haben, Maschinen einzusetzen, um die Arbeitskraft für das Schneiden von Früchten zu ersetzen.“

„Obwohl es leichte Schwankungen bei unseren Geschäftszahlen gab, haben wir noch viele Hoffnungen für die Zukunft. Heutzutage achten die Verbraucher mehr auf die Sauberkeit der Früchte. Obst, das von den Arbeitern weniger oft angefasst wird, ist sicherer zu essen. Außerdem können die Früchte beim Schälen mit einer Maschine länger frisch bleiben. Die Maschine verhindert auch Farbveränderungen und das Nachtropfen von Saft, was zu weniger Abfall führt“, erklärte Ryo. „Nehmen wir als Beispiel die KA-750, diese Einheit kann über 200 Ananas pro Stunde schälen. Im Vergleich zu einem gewöhnlichen Zylinder produziert diese Maschine 1/3 weniger Abfall. Nehmen wir an, wenn das Unternehmen 100 kg geschnittene Ananas pro Tag produziert, beträgt die Kostenersparnis 50.000 Dollar pro Jahr.“

Dann stellte Ryo vor, wie die Maschine funktioniert. „Der Benutzer muss nur das Produkt auf den Rotationskopf legen, die Schälgeschwindigkeit, die Schältiefe und andere Faktoren von der Maschine auswählen und die Starttaste drücken. Es besteht kein Grund zur Sorge, dass das Produkt eine unregelmäßige Form hat, da die Maschine über einen Mechanismus verfügt, um die Position der Klinge zu optimieren und den besten Winkel zum Schälen zu finden“, sagte Ryo. „Mit einer einzigen Maschine können mehr als 20 Arten von Produkten verarbeitet werden, darunter Früchte wie Orange, Grapefruit, Zitrone, Kiwi und Gemüse wie Tomaten, Kartoffeln und Rüben. Die Schältiefe und -geschwindigkeit kann für jede Produktart eingestellt werden.“

Als er über die Einzigartigkeit des Schälers sprach, sagte Ryo: „Wir haben mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Erforschung automatischer Schältechniken. Jetzt hat unsere Marke über 10 internationale Patente für die Schälmaschine erhalten und sie ist die einzige Maschine, die mit einer Schälklinge schälen kann.“ Da ASTRA Inc. die boomende Gelegenheit in den Überseemärkten sieht, sucht das Unternehmen jetzt nach Vertriebspartnern in vielen Bereichen. 

Mehr Informationen:
ASTRA Inc.
Mr Ryo Takeshita
Tel.: +81 0245412444
E-Mail: ryo@e-astra.co.jp
Webseite: https://peel-a-ton.com/


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet