Marktbericht Österreich, KW 26:

'Gute Versorgungslage bei Frühkartoffeln und Zwiebeln'

Der österreichische Frühkartoffelmarkt zeigt sich momentan gut versorgt. Zwar wurden vielerorts die Rodearbeiten in der letzten Woche immer wieder durch Niederschläge unterbrochen, dennoch steht ein ausreichendes Angebot an heimischen Frühkartoffeln zur Vermarktung an. Dabei sorgte das feuchtwarme Wetter in den letzten Tagen für entsprechenden Ertragszuwachs. Hektarerträge von 30 Tonnen und darüber sind mittlerweile in Ostösterreich eher die Regel als die Ausnahme. Der Inlandsabsatz im heimischen Lebensmitteleinzelhandel war zuletzt wieder etwas ruhiger. Der Absatz in der Gastro- und Großküchenverpflegung hat sich in den letzten Wochen zwar gebessert, liegt aber insgesamt noch deutlich unter dem Vorjahresniveau. Die Erzeugerpreise haben gegenüber der Vorwoche weiter nachgegeben.

In Niederösterreich, Burgenland und der Steiermark wurden zu Wochenbeginn meist 25,- €/100 kg bezahlt. Aus Oberösterreich werden mittlerweile auch schon recht passable Hektarerträge gemeldet, wobei auch hier die Erntearbeiten witterungsbedingt stark eingeschränkt waren. Die Preise gaben ebenfalls moderat nach. Ende der letzten Woche wurden noch bis zu 40,- €/100 kg bezahlt.

Steigendes Zwiebelangebot
Die österreichische Winterzwiebelernte kommt nur langsam voran. Immer wieder mussten die Rodearbeiten in den letzten Tagen witterungsbedingt unterbrochen werden. Die Trocknung der zuvor geernteten Ware läuft dagegen auf Hochtouren. Entsprechend sind die verfügbaren Angebotsmengen mittlerweile für die stetige Inlandsnachfrage meist gut ausreichend. Exporte werden derzeit noch keine durchgeführt. Die Erzeugerpreise gaben gegenüber der Vorwoche nach. Für Zwiebel der neuen Ernte, geputzt und sortiert in der Kiste wurden zu Wochenbeginn je nach Qualität meist 30,- bis 32,- €/100 kg bezahlt.

Keine Änderung am Karottenmarkt
Die Situation am niederösterreichischen Karottenmarkt hat sich nicht wesentlich verändert. Die Erntearbeiten mussten in der letzten Woche witterungsbedingt immer wieder unterbrochen werden. Das Angebot an Frühkarotten ist entsprechend überschaubar und kann ohne Probleme im LEH vermarktet werden. Bei den Erzeugerpreisen gibt es keine Änderung zur Vorwoche.

Quelle: LKÖ


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet