Denis Piper, Melzig GmbH:

"Frühes Ende der Spargelsaison bedeutet frühen Einzug der Pfifferlinge"

Die Spargelsaison ist so gut wie vorbei – es wird Zeit für neues Obst und Gemüse am Markt. Ein beliebtes Produkt, das traditionell das Ende des Spargels einläutet, sind die Pfifferlinge. Beim Frischezentrum Melzig in Aschaffenburg ist die Spezialität seit gut zwei Wochen wieder im Sortiment.

„Bisher hatten wir eher kleinere Mengen, jedoch steigen sie jetzt maßgeblich an. Die Spargelsaison hat in diesem Jahr etwas früher geendet und dementsprechend halten Sommerprodukte wie Pfifferlinge und Steinpilze schon früher Einzug auf dem deutschen Markt“, erzählt uns Denis Piper von der Melzig GmbH.

Auch die Wiedereröffnung der Gastronomie spielt eine große Rolle: „In den letzten Wochen und Monaten lag unser Fokus natürlich verstärkt auf der Belieferung des LEHs, nun ist auch die Gastronomie wieder am Start. Auch dort findet gerade der Wechsel vom Spargel zu den Pilzen statt. Insgesamt bemerken wir die Lockerungen, die Leute gehen wieder raus und so steigt der Absatz langsam wieder.“ Natürlich sei man noch nicht auf dem Niveau der Zeit vor der Krise, die Bewegung werde jedoch begrüßt.

Pilze seien bei der Firma Melzig zwar kein saisonales Produkt, man merke jedoch, dass sie im Sommer immer mehr Schwung bekommen. „Die Grillsaison wird immer mehr zur Pilzsaison. Konsumenten achten mehr und mehr auf eine gesunde Ernährung und vegetarische oder vegane Gerichte sind im Kommen – davon sind Pilze ein fester Bestandteil. Ob in Form von Burgern oder Spießen, Pilze landen immer öfter auf dem Grill.“

Der größte Teil des Volumens das in Aschaffenburg umgesetzt wird ist Importware. Osteuropäische Länder seien die wichtigsten Lieferanten: „Aktuell bekommen wir unsere Pfifferlinge aus Bulgarien. Im Verlauf der Saison beziehen wir aber auch Pilze aus Rumänien und im kleineren Umfang aus Russland und Weißrussland.“

Preislich liege die Ware noch im Durchschnitt der letzten Jahre, abhängig von der Klassifizierung. Jedoch erwartet Piper, aufgrund des Coronavirus, einen weniger starken Preisverfall im Laufe der Saison. „Zu Beginn der Saison sind die Mengen noch gering und die Preise dementsprechend hoch. Bei den Erdbeeren und Kirschen, beispielsweise, konnte man sehen, dass die Preise auch in der Mitte der Saison stabiler blieben. Ich gehe davon aus, dass dies auch mit anderen Produkten so passieren wird.“

Für weitere Informationen:
Denis Piper, Verkaufsleiter
Melzig GmbH
Frischezentrum Aschaffenburg 
Magnolienweg 46
63741 Aschaffenburg
Tel  06021 / 15087-52
www.melzig-gmbh.de  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet