Torre Pacheco, das am stärksten betroffene Gebiet

Schwere Schäden an Melonenfeldern durch Hagelsturm in Murcia

Am Montagnachmittag fielen in Campo de Cartagena, in Murcia, reichlich Regen und Hagel. Die Schäden an den Ernten sind beträchtlich, wenn auch lokal begrenzt. Torre Pacheco, El Jimenado und Sucina, die derzeit die wichtigsten Melonenanbaugebiete von Murcia und Spanien, gehören zu den am stärksten betroffenen Gebieten.

Proexport, der Verband der Erzeuger und Exporteure von Obst und Gemüse in der Region Murcia, hat in seinen sozialen Netzwerken Videos von Melonenplantagen in Roldán (in der Gemeinde Torre Pacheco) veröffentlicht, die nur wenige Tage vor der Ernte durch den Sturm beschädigt wurden. Sie zeigen, wie Felder überflutet und Mikrotunnel durch den Hagel vollständig zerstört wurden.

Techniker von Proexport und anderen Erzeugerorganisationen führen vor Ort Bewertungen durch, um das Ausmass der Schäden zu beurteilen und die Anzahl der betroffenen Hektar zu quantifizieren.

Andere Kulturen, die sich derzeit in der Saison befinden, wie z.B. Steinobst, sind von diesem Sturm nicht betroffen, ebenso wenig wie Tafeltrauben, die in anderen Gebieten angebaut werden und deren Ernte in zwei Wochen beginnen wird.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet