Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Santiago Vázquez von La Vega de Cieza: "Die Nachfrage und die Preise sind weiterhin hoch"

"Die Nektarinensaison läuft dieses Jahr sehr gut"

In diesem Jahr läuft die spanische Steinfruchtsaison ganz anders als im letzten Jahr. Tatsächlich kann der Sektor von Glück sprechen, dass die Situation jetzt so anders ist. Das Angebot ist viel begrenzter als im vergangenen Jahr, in dem die Ernte sehr groß ausgefallen ist. Auch die Nachfrage hat sich im Vergleich zum Vorjahr verbessert. Grund dafür ist das gute Wetter in Zentral- und Nordeuropa und dass sich die Verbrauchergewohnheiten geändert haben.

"Der Frühling war in vielen europäischen Ländern ungewöhnlich warm. Das hat natürlich den Konsum in die Höhe getrieben, seit wir in den frühen Regionen mit der Ernte begonnen haben", sagt Santiago Vázquez, Geschäftsführer von La Vega de Cieza. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Murcia. "Außerdem sind die Leute sich durch den Lockdown, den es in einigen Ländern gegeben hat oder immer noch gibt, viel bewusster über ihre Ernährung geworden."

"Zu Beginn der Saison haben wir wegen der Pandemie einige Einbußen im Großhandel und bei lokalen Obsthändlern gemacht. Allerdings war die Nachfrage seitens der großen Einzelhänder durchgehend sehr gut, sodass wir weiterhin gute Verkaufszahlen erzielen konnten. Am Ende jedes Tages waren die Warenhäuser fast leer. Jetzt, wo sich die anderen Verkaufskanäle wieder erholen, läuft es natürlich noch besser. Es gab einige Bedenken, dass der Einbruch des Tourismus in Spanien sich auf die Verkäufe auswirken könnte, aber tatsächlich ist es so, dass die Nachfrage nun stattdessen in den Ländern steigt, aus denen die Touristen kommen. Dadurch gleicht sich die Nachfrage auf globaler Ebene aus."

Laut Vázquez hat sich das kleinere Angebot in Spanien und auch in anderen mediterranen Ländern, direkt auf das Preislevel ausgewirkt. Die Preise sind viel höher als noch im Vorjahr. "Die Nektarinenernte in diesem Jahr ist nicht sehr groß, weil wir einige Qualitätsprobleme im Sektor hatten. Wahrscheinlich wird es um die 20% weniger Nektarinen geben und deswegen sind sie sehr gefragt und die Preise sind ebenfalls entsprechend hoch."

Auch Aprikosen sind auf dem Markt eher Mangelware, was sich auch wieder auf die Preise auswirkt. "Anders als im letzten Jahr, als das Aprikosenangebot noch ziemlich stabil war, ist in diesem Jahr die Nachfrage viel höher und auch die Preise können sich (je nach Qualität) sehen lassen. Viele Käufer, die ihre Aprikosen eigentlich immer aus Frankreich und Italien importieren, kaufen jetzt spanische Aprikosen", sagt Santiago Vázquez. "Die Preise für Pfirsiche und Paraguayo Pfirsiche sind ebenfalls höher als im letzten Jahr und auch die Nachfrage ist besser."

"Die Saison wird noch ein paar Monate gehen und wir wissen nicht genau, wann sie enden wird. Was wir aber sagen können ist, dass wir sehr gut reingestartet sind und dass die guten Verkaufszahlen uns dabei helfen werden, die Probleme im dem letzten Jahr wieder zu kompensieren. Dennoch wollen wir natürlich nicht, dass die Produkte zu teuer werden, weil wir allen Verbrauchern leckere Nektarinen, Aprikosen und Pfirsiche zu erschwinglichen Preisen bieten wollen."

Weitere Informationen: 
Santiago Vázquez
La Vega de Cieza
+34 968455779
santiago@vegacieza.com
www.vegacieza.com


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet