Christiaan van Ravenswaaij: "Corona-Ausbruch hat auch seinen Einfluss an der Elfenbeinküste""

Erste ivorische Mangos per Schiff und Flugzeug angekommen

Die ersten ivorischen Mangos sind per Flugzeug und Schiff bei S.C. van Ravenswaaij im niederländischen Veenendaal angekommen. "Am 12. April durfte man an der Elfenbeinküste mit dem Pflücken beginnen, und gestern kamen die ersten Mangos per Boot an", sagt Christiaan van Ravenswaaij.

Nach Angaben des Importeurs sind die Aussichten für die Mangosaison positiv. "Peru ist praktisch vom Markt verschwunden, und das bietet Perspektiven für die Mangos von der Elfenbeinküste. Mali und Südamerika haben derzeit nicht das gewünschte Volumen."

Der Corona-Ausbruch hat laut Christiaan auch in der Elfenbeinküste seinen Einfluss. "Es wurde eine Ausgangssperre verhängt, wodurch die Menschen weniger Stunden arbeiten können, und die Lagerhäuser dürfen nicht mehr so lange wie im vergangenen Jahr geöffnet werden. Da weniger Personen in einem Lagerhaus zugelassen sind, wird das Angebot in diesem Jahr geringer sein. Abgesehen davon wird die Ernte genau wie im letzten Jahr aussehen."

Van Ravenswaaij führt Mangos der Marken NKLO und REINE und konzentriert sich beim Mangoverkauf hauptsächlich auf niederländische Exporteure. Traditionell dauert die Mangosaison an der Elfenbeinküste fünf bis sechs Wochen. "Dann geht die Saison zu Ende und sind die anderen westafrikanischen Länder an der Reihe."

Für weitere Informationen:
Van Ravenswaaij
Tel: +31 (0)318-546474
Christiaan@ravenswaaij.nl
www.ravenswaaij.nl


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet