Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

"Versorgungsprobleme aufgrund von schlechtem Wetter, Virus und weniger Arbeitern"

Überschwemmungen Murcia, viel Regen Alicante und Schnee auf den Kanarische Inseln

Nicht zum ersten Mal ziehen Stürme über die spanischen Anbaugebiete. Schlechtes Wetter zieht über Teile Spaniens und an einigen Orten regnet es so stark, dass die Flüsse wieder über die Ufer treten und die Straßen wie in Murcia überflutet werden.

Im Süden der Provinz Alicante muss man auch mit den Folgen einer neuen Dana oder Gota Fria umgehen, die das Land durchqueren. Auf den Kanarischen Inseln ist an den höchsten Stellen Schnee gefallen, so meldet Spanje Vandaag.

An einigen Stellen in Murcia fiel mehr als 100 Liter/m2 Regen, während es in der Provinz Alicante in den Unterregionen Marina Alta und Vega Baja mehr als 50 Liter/m2 waren. Auch in den Provinzen Valencia und Almería hat es viel geregnet, aber die Flüsse sind noch nicht über die Ufer getreten.

Auf den Kanarischen Inseln beeinträchtigt das schlechte Wetter den Tourismus seit einigen Tagen, nicht dass dies große Auswirkungen auf den Tourismus hätte, denn dieser ist aufgrund des Coronavirus völlig eingestellt. Neben Regen und Wind gab es auch niedrige Temperaturen, die in den höchsten Gebieten von Gran Canaria und Teneriffa zu Schneefällen führten.

Lieferprobleme
Der Niederländer Rien Paans, der seit 12,5 Jahren spanisches Gemüse aus Tarragona in die Niederlande und nach Belgien verkauft, sagt, dass aufgrund der Witterungsbedingungen in Lorqui und Umgebung, aber auch in Caravaca de la Cruz, viele Verluste entstanden sind. In Richtung Lorca hat es weniger geregnet.

"Wir sehen auch Probleme bei der Lieferung wegen des Virus. In Nordspanien (Teruel) haben mehrere Unternehmen geschlossen. Die Industrie dort erntet, was möglich ist, und hat die Maschinen dafür, was bedeutet, dass Produkte (insbesondere Blumenkohl) nicht mehr in den Handel gehen.

Im Ebro-Delta sieht man auch große Personalprobleme. In einigen Unternehmen sind nur 20/25 % der Mitarbeiter am Arbeitsplatz tätig. Die Situation in Katalonien ist wegen der Kontamination sehr heftig, so dass es für die Erzeuger ziemlich schwierig ist, die Produkte rechtzeitig zu ernten."

Für weitere Informationen:
Rien en Arthur Paans
Verfru Europe
Mob Rien: +34 669221480
Mob Arthur: +34 639546103
rien@verfrueurope.com 
arthur@verfrueurope.com


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet