Philip Smits (Inova Fruit): "Deutschland ist der Hauptmarkt für diesen Apfel"

Der Welt-Komplimenttag bildet den Auftakt der Junami-Kampagne

Die niederländischen Junami-Äpfel werden im September gepflückt, aber die Vermarktungssaison wird in den kommenden Monaten schon richtig losgehen. „Mengenmäßig hat die Saison noch nicht wirklich begonnen. Die Junami-Äpfel sind bereits ab November in den Regalen der Supermärkte zu finden, aber die tatsächlichen Mengen werden ab April/Mai verkauft, oft, wenn die Elstar-Saison zu Ende ist“, sagt Inova Fruit-Direktor Philip Smits. Aus diesem Grund führt der Sortenmanager von Junami in Woche 9 im Vorfeld der Apfel-Werbekampagne einen besonderen Auftakt mit dem Weltkomplimenttag am 1. März als Startdatum durch.

Lokaler Apfel
Die niederländische Junami ist von November bis September erhältlich - und solange der Vorrat reicht. „Damit ist der Junami der einzige niederländische Apfel, der fast das ganze Jahr über verkauft wird", sagt Philip. „Wir lassen den Junami bewusst nicht auf der Südhalbkugel wachsen, denn das ist angesichts der hervorragenden Haltbarkeit des Apfels absolut nicht nötig. Sie würden den niederländischen Äpfeln nur in die Quere kommen. Es ist fast unmöglich, nachhaltiger zu werden. Die Verbraucher können das ganze Jahr über einen selbst angebauten Apfel genießen.“

Innerhalb Europas werden die Junami-Äpfel hauptsächlich in den Niederlanden, Deutschland, Dänemark und Großbritannien angebaut. Der Anteil der deutschen Junami-Äpfel ist auf ein Volumen von rund 5.000 Tonnen gestiegen. Infolge der Hagelschäden fiel die niederländische Junami-Ernte in diesem Jahr um 1.500 Tonnen geringer aus. „Der Großteil der niederländischen Junamis wird auf dem heimischen Markt verkauft. Je nach Marktentwicklung werden nicht mehr als 15% exportiert, wobei der deutsche Markt der Hauptmarkt ist“, sagt Philip. Als Reaktion auf die Nachfrage nach kunststoffreduzierenden Verpackungen werden die Junami-Äpfel auch in einer Kartonhülse für vier, sechs oder acht Stück angeboten.

Wer Anfang des Monats auf der Fruit Logistica in Berlin herumlief, sah, wie mehrere neue Apfelsorten eingeführt wurden. Doch Philip macht sich keine Sorgen über die Position des Junami-Apfels. „Sowohl in den Niederlanden als auch in Europa steigt der Apfelkonsum pro Person nicht an. Wir treten also in einen Verdrängungsmarkt ein, auf dem die Unterscheidungskraft immer wichtiger wird. Lassen Sie uns das mit dem Junami anbieten. Dieser Apfel steht schon seit fünfzehn Jahren im niederländischen Regal. Wenn Sie diese Position erworben haben und der Kunde zufrieden ist, dann mache ich mir keine Sorgen über die Einführung neuer Sorten.“

Unabhängige Geschmacksforschung
„Wenn ich sehe, was wir über die Jahre in das Marketing investiert haben, dann ist ein Millionen-Dollar-Budget nötig, um einen neuen Apfel richtig zu positionieren und dann muss der Apfel auch die Verbraucher ansprechen“, fährt Philip fort.

„Wir wissen, dass Junami erfolgreich ist. Wir haben vor kurzem an der Universität Wageningen neun Apfelsorten, hauptsächlich Clubsorten, erforschen lassen und der Geschmack des Junami-Apfels stand an erster Stelle. In Kombination mit der einzigartigen Haltbarkeit hat der Junami daher zwei außergewöhnliche Eigenschaften.“

„Wir versuchen deshalb, diesen einzigartigen Apfel auf eine besondere Art und Weise zu positionieren. Mit dem Junami zielen wir auf den aktiven Konsumenten, von jung bis alt, der durch eine Junami-Pause körperlich und geistig gestärkt wird. Diese Sorte stimuliert mehrere Essmomente pro Tag von diesem Durstlöscher. Die Sorte ist in der Öffentlichkeit sehr beliebt, denn die Anerkennung ist groß“, sagt Philip. Eine schöne Kombination wurde mit dem Weltkomplimenttag am 1. März gefunden. „Die Junami-Äpfel erhalten seit etwa drei Jahren Aufkleber mit Komplimenten für den Verbraucher. Der Weltkomplimenttag ist für uns ein sympathischer Auftakt, der auch international von unseren Partnern in anderen Ländern genutzt werden kann.“

„Jedes Jahr an diesem Tag machen wir allen ein Kompliment, dass sie eine kluge Wahl für eine gesunde Pause treffen. Darüber hinaus wird in sozialen Medien wie Facebook, Instagram und YouTube für den Junami-Apfel geworben.“

„Wir werden dieses Jahr mit einem Video, das sich wiederum an den aktiven Verbraucher richtet, viral werden“, sagt Philip begeistert. „Im Laufe des Jahres wird diese Werbung durch verschiedene spielerische Sampling-Aktionen weiterverfolgt werden.“

Besondere Aufmerksamkeit wird dieses Jahr den Gemüsespezialgeschäften bei den Junami-Verkäufen gewidmet werden. „Der Großteil des Obst- und Gemüseverkaufs liegt in den Händen der Supermärkte, aber wir sehen, dass die Kernfachgeschäfte für Obst und Gemüse in der Lage sind, ihre Position auf dem Markt zu halten.“

„Wir sind noch nicht in den Regalen jedes Einzelhändlers zu finden. Deshalb sind wir u.a. Mitglied der ‚Freunde von ADN‘ geworden, die sich zusammengeschlossen haben, um die Obst- und Gemüsespezialisten in den Niederlanden zu unterstützen. Wir hoffen, damit unsere Vertrautheit mit diesen Spezialisten zu stärken und über unsere Vertriebspartner - The Greenery, Veiling Zuid-Limburg und FruitMasters - möchten wir auch mit den Großhändlern zusammenarbeiten, die diese Fachgeschäfte bedienen.“

Mehr Informationen:
Inova Fruit
Veemarktkade 8 (Kade M)
5222 AE ‘s-Hertogenbosch
Niederlande
info@inovafruit.nl 
www.junami-apple.com 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet