Wegen des Coronavirus steigt die Nachfrage nach Konserven

Schweizer leeren Konserven-Regale

Beim Migros Online-Einkaufsdienst LeShop seien kaum noch Konservenprodukte erhältlich. Eine ähnliche Situation gibt es bei Migros-Filialen im Zugerland, berichtet 20 Minuten. Die Migros bestätigt eine erhöhte Nachfrage nach Gütern des täglichen Bedarfs, sowohl bei LeShop, als auch in den Supermärkten. Am stärksten sei das Wachstum im Tessin. Ganz oben auf dem Einkaufszettel stünden Konserven, Eier, Käse und Babynahrung. 

"Wachstum ist augenfällig"
Produkte, die bei Le Shop Produkte orange markiert sind, sind aktuell nicht lieferbar. Laut Marcel Schlatter, Mediensprecher der Migros müsse diese Entwicklung jedoch nicht zwangsläufig mit dem Coronavirus in Zusammenhang stehen. Es sei noch zu früh, um eine abschliessende Beurteilung vorzunehmen. "Man kann aber schon sagen, dass das Wachstum augenfällig ist und sich mehr oder weniger über die ganze Schweiz erstreckt", so Schlatter.

Auch bei Coop nimmt vereinzelt die Nachfrage nach bestimmten Produkten zu, wie es auf Anfrage heisst. Dies betreffe vor allem länger haltbare Lebensmittel und Desinfektionsmittel, so Mediensprecherin Rebecca Veiga. Letzteres wollten sich mehrere Leserreporter heute besorgen und fanden jedoch nur leere Regale vor.

Das Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung empfiehlt ohnehin stets einen Notvorrat zu halten – unabhängig von eintretenden Szenarien.

Quelle: 20minuten


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet