Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Neue Geschäftsführung Jongejans Luchttechniek

"Mit dem Fortschritt neuer Verarbeitungstechniken wird ein saubereres Produkt noch wichtiger"

Nach mehr als 30 Jahren Jongejans Luchttechniek unter der Führung von Hugo und Fred Jongejans haben die Brüder zum 1. Januar dieses Jahres einen Teil des Unternehmens an vier Mitarbeiter übertragen. Inzwischen haben Ronald de Boer, Bart Straathof, Sander Kroon und Jesse Vonk den neuen Vorstand gebildet. Hugo und Fred behalten die Hälfte der Anteile, werden diese aber nach einigen Jahren vollständig an das neue Management abgeben. "Das Schöne ist, dass unsere Lösungen die Kunden glücklich machen. Jeder Kunde profitiert von einem gut funktionierenden Absaugsystem. Eine gute Absaugung sorgt für einen besseren Betrieb der Maschinen, weniger Staub im Raum und sauberere Produkte."


Bart Straathof, Sander Kroon, Ronald de Boer und Jesse Vonk

Mit der neuen Verwaltung gibt es keine neuen Gesichter. Die vier Herren arbeiten seit langer Zeit bei Jongejans Luchttechniek und haben bereits im vergangenen Jahr gemeinsam die Geschäftsführung gebildet. Die Managementaufgaben und zusätzlichen Arbeiten wurden in den letzten Jahren bereits teilweise an Ronald als allgemeiner Geschäftsführer übertragen, Jesse ist seit vielen Jahren im Vertrieb tätig, Bart ist für das Projektbüro und die Arbeitsvorbereitung verantwortlich und Sander ist in der Automatisierungs- und Steuerungstechnik des Marktführers in der landwirtschaftlichen Absaugung tätig.



Dealernetzwerk
Die Kunden brauchen Ronald zufolge in den kommenden Jahren nicht mit größeren Veränderungen zu rechnen. "Wir hoffen, noch enger mit den Händlern zusammenarbeiten zu können. Wir haben ein Händlernetzwerk von etwa 20 Partnern und das gefällt uns sehr gut. Diese Parteien verfügen über Kenntnisse des lokalen Marktes und genießen das Vertrauen der Kunden. Zurzeit realisieren wir etwa die Hälfte unseres Umsatzes in den Niederlanden und die andere Hälfte in anderen europäischen Ländern. Wir bedienen den nordamerikanischen Markt von unserer eigenständigen Zweigstelle der JDC-Extraction in Idaho aus, wobei wir die Führung für die Projekte aus den Niederlanden heraus kontrollieren."

Kartoffelstaubabsaugung bei Klaver-Van der Linden in Kraggenburg:

Zwiebeln, Kartoffeln, Blumenzwiebeln und Saatgut sind die wichtigsten Sektoren für Jongejans. "Zunächst einmal entsteht durch die Absaugung von Staub und Blättern ein saubereres Produkt, aber immer mehr Verarbeiter nutzen unsere Systeme auch für die Gesundheit und das Arbeitsumfeld ihrer Mitarbeiter", erklärt Ronald. "Wir sehen, dass in Ländern, in denen die Löhne steigen, ein direkter Zusammenhang mit den Investitionen in Absaugelösungen besteht. Wo wir früher erst im letzten Stück der Verpackungsmaschine eingesetzt wurden, werden wir heutzutage oft schon viel früher in den Prozess für einen sauberen Produktionsprozess in der gesamten Fabrik einbezogen."

Staub ist schlecht für Mensch und Maschine
"Beim Sortieren und Verpacken von Zwiebeln wird viel Staub freigesetzt. Mit dem Aufkommen optischer Sortiermaschinen wird ein saubereres Produkt immer wichtiger, denn man will um jeden Preis vermeiden, dass eine Linie verstopft", fügt Sander hinzu. "Staub ist nicht nur schlecht für die Gesundheit, sondern auch für den Betrieb der Maschinen. Ein gut abgestimmtes Absaugsystem trägt daher auch zur Betriebssicherheit der gesamten Zwiebelverarbeitungslinie bei. Wenn die Verarbeiter das Staubproblem richtig angehen, sparen sie Zeit, Unannehmlichkeiten und Kosten. Darüber hinaus sehen wir eine zunehmende Nachfrage nach einer vollständigen Integration in das Steuerungssystems, bei dem die Absaugsysteme im Kontrollraum sichtbar sind und beim Start des Sortierbandes der Absauger sofort seine Arbeit aufnimmt."

"Wir bauen die Anlagen auch zunehmend so, dass wir sie aus der Ferne überwachen können. Dies gilt in jedem Fall für die Anlagen, die wir im Ausland installieren. Das Sammeln von Daten wird immer wichtiger. Durch die Verknüpfung von Daten können wir Störungen oft aus der Ferne beheben, aber wir können auch automatisch Wartungsintervalle planen und sicherstellen, dass der Mechaniker die richtigen Teile erhält", so Sander. "Man kann auch sehen, dass der Vorarbeiter der Produktionslinie von früher immer mehr zum Bediener wird. Hierdurch werden auch Gespräche auf einer anderen Ebene geführt.

Jongejans arbeitet mit zahlreichen anderen Anbietern im Sektor zusammen. "Da wir uns nicht nur auf einen Lieferanten festlegen, wird unsere Kenntnis immer breiter und können wir die beste Absauganlage für die jeweilige Situation konzipieren", sagt Bart. Jongejans arbeitet heute mit 35 Mitarbeitern, aber da die Installationen oft gegen Ende der Saison abgeschlossen werden müssen, verfügt das Unternehmen auch über einen festen Stamm an Selbständigen, die für sie arbeiten und die beispielsweise jährlich zur Blumenzwiebelsaison zurückkehren.

Energiesparen steht auch bei Jongejans ganz oben auf der Tagesordnung. "So haben wir zum Beispiel den Agra Cyclojet speziell für das Extrahieren und Filtern von Zwiebelschalen entwickelt. Im Zyklon sind spezielle Filter eingebaut, so dass die abgesaugte Luft sauber in den Verarbeitungsbereich zurückgeführt wird. Auf diese Weise geht keine Energie verloren und die warme Luft bleibt im Inneren. Darüber hinaus arbeitet der Cyclojet sehr leise und erfüllt die Umweltanforderungen", erklärt Bart.

Absaubung von Zwiebelschalen durch Verlagerung der Luft bei Van Liere & Uienpoort Dronten 

Made in Holland
"Unsere Kunden empfinden es als großen Vorteil, dass wir unsere Anlagen in den Niederlanden selbst produzieren. Jede Einrichtung ist in der Konfiguration unterschiedlich. Deshalb sind unsere Absaugeanlagen für jede Situation maßgeschneidert. Dies ist nur möglich, wenn man von einer starken Basis aus arbeitet, bei der die Produktionslinie so eingerichtet ist, dass kundenspezifische Anwendungen leicht zu realisieren sind. Hier in Den Helder haben wir das ideale Testfeld für die Produktentwicklung und neue, nachhaltige Anwendungen."


Gelieferte Installation beim polnischen Awex

Obwohl der niederländische Markt immer noch der größte Markt für Jongejans ist, finden auch ausländische Kartoffel-, Zwiebel- und Knoblauchverarbeiter ihren Weg zu Jongejans. "So haben wir beispielsweise im vergangenen Jahr eine große Filteranlage an Awex in Polen geliefert. Wir haben dort einst mit einer einfachen Installation begonnen und jetzt versorgen wir die gesamte Fabrik mit einem separaten Absaugsystem für den Dichtungsrauch, das für weniger Schadstoffe im Raum sorgt", sagt Jesse.

Eine weitere Referenz ist eine Knoblauchfarm in Kalifornien, wo dank des Windshifter von Jongejans die Knoblauchzehen durch eine Kombination aus Blasen und Saugen effizient vom Staub getrennt werden, was zu einer Kapazitätssteigerung von 50% führt, während nur die Hälfte der Arbeitskräfte benötigt werden. 

Auf die Frage, wo sich Jongejans in fünf bis zehn Jahren befinden wird, antwortet Ronald: "Immer noch an der Spitze. Wir wollen an der Spitze der Technologie bleiben, weiterhin in Steuerungstechnik und bei sektorspezifischen Lösungen innovieren. Zu diesem Zweck werden wir in den kommenden Jahren weiterhin in neue Mitarbeiter investieren, um unsere Marktführerschaft weiter auszubauen."

Für weitere Informationen:
Jongejans Luchttechniek 
Breeuwersweg 5
1786 PG  Den Helder - Niederlande
T +31 (0) 223 66 06 66
info@jongejans-luchttechniek.nl  
www.jongejansluchttechniek.nl/  


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet