Kooperation wurde während der Fruit Logistica bekannt gegeben

Van Kessel ist neuer Evelina-Lizenzträger in den Niederlanden

Die Großhandelsfirma Van Kessel Fruit BV wurde während der diesjährigen Fruit Logistica als neuer Partner für Evelina in den Niederlanden präsentiert. Laut Jacco van Kessel seien die Niederlande bislang "ein Neuland" für den Pinova-Mutant gewesen: Der Fruchthändler ist dennoch bestrebt den Clubapfel die nächsten Jahre auch am niederländischen Markt bekannter zu machen.

"Wir sind bereits seit einem Jahr ein 'broker' am niederländischen Markt, dennoch werden wir erst jetzt richtig durchstarten, weil wir nun die Erträge von Oktober 2019 vermarkten dürfen", schildert Van Kessel. "Ein großer Vorteil ist auch, dass wir mit der Evelina eine bereits etablierte Clubsorte ins Sortiment aufnehmen. Wir übernehmen nun den Vertrieb der bestehenden Erzeuger mit einem Gesamtareal um 15 ha: Im kommenden Frühling werden nochmal um 10 ha hinzukommen und schlussendlich wollen wir das inländische Areal auf einige Dutzende Hektar erweitern."

Parallel zu Van Kessel wird Landgard als Lizenzpartner am deutschen Markt auftreten. 

"Letzte Woche haben wir bereits die ersten LEH-Filialen mit Evelina-Äpfeln beliefern können. Für uns ist die Evelina-Vermarktung eine ganz neue Unternehmenssparte. Denn wir führen zwar ein breit gefächertes Kernobst-Sortiment, aber wir haben bisher keine Clubäpfel aus eigener Hand vermarktet", erläutert Van Kessel. "Wir werden dementsprechend vollauf in diese neue Sparte investieren, allerdings haben wir den Nachteil, dass das zu vermarktende Volumen noch nicht genügt, um sämtlichen Bedarf zu decken."

Er ergänzt: "Mit der Evelina wollen wir auf die zunehmende Nachfrage nach knackigen, süßen Äpfeln reagieren. Die Evelina hat sich bereits auf vielen anderen Absatzmärkten Europas bewährt, weil sie schon im Jahr 2000 in Deutschland entwickelt und neu zugelassen wurde. Niederlande hinkte jedoch seither einigermaßen hinterher, unsere Aufgabe ist es nun diese Situation zu verändern", meint Van Kessel. Im Zuge der Präsentation rechne er vorerst mit einem niedrigeren Preisniveau im Vergleich zu dem der Pink Lady. 


Jacco van Kessel am Evelina-Stand während der Fruit Logistica

Die Nachfrage in Deutschland sowie im osteuropäischen Raum sei gemäß Van Kessel ausschlaggebend für die restliche Apfelsaison. "Die Nachfrage auf diesen beiden Märkten wird letztendlich entscheiden, ob der Preis auf dem aktuellen Niveau bleibt oder ob eine Steigerung verzeichnet wird. Allein der niederländische Bedarf hat dagegen zu wenig Einfluss auf das gesamte Marktgeschehen. Generell haben wir den Vorteil, dass die Qualität der Äpfel sehr gut ist. Mangelpartien sind bereits vom Markt verschwunden und das bietet uns Händlern positive Aussichten."

Weitere Informationen:
Jacco van Kessel
Van Kessel Fruit 
T +31(0)418 63 12 31
E jaccovankessel@vankesselfruit.nl 
I www.vankesselfruit.nl  


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet