Vertragsware für den Export nach Deutschland schlechter gestellt

Gute Preise für ecuadorianische Bananen am Spotmarkt

Der Temperaturabfall in Ecuador im Januar führte zu einem Rückgang des Angebots an Exportbananen und zu Spotpreisen (Preisen für nicht vertraglich vereinbarte Waren), die letzte Woche 8,70 € und sogar 9,45 € betrugen. Auf der anderen Seite gibt es den offiziellen Preis für eine Schachtel Bananen aus dem Vertragsanbau, der vom Landwirtschaftsministerium festgelegt wird und 5,75 Euro beträgt.

Einige Bananenproduzenten glauben, dass dieses Preisniveau 10 bis 15 Wochen lang beibehalten wird, da die derzeit in Produktion befindlichen Früchte mit guter Qualität beginnen, was eine gute Rendite gewährleisten wird.

Auf Ecuador entfallen 35% der gesamten Bananenexporte, rund 350 Millionen Kartons pro Jahr. Nach dem jüngsten Bericht der ecuadorianischen Zentralbank (EZB) stiegen die ecuadorianischen Bananenexporte 2019 um 1,8% und um 2,5% (insgesamt 6,2 Mio. Tonnen bei einem FOB-Wert von 2.715 Millionen Euro). Das Wachstum ist jedoch marginal und deutet nach Angaben der Erzeuger auf eine stagnierende Produktivität und einen Mangel an effizienter Regierungspolitik hin.

Die hohen Preise wurden jedoch nicht auf den Zielmärkten erzielt, sondern auf dem Inlandsmarkt, wo das mangelnde Angebot die ecuadorianischen Handelsunternehmen gezwungen hat, viel mehr zu zahlen.

Ecuador hat ungefähr 180.000 registrierte Hektar. Dies ist zumindest die offizielle Zahl, die dem Ministerium gemeldet wurde. Verschiedene Behörden schätzen die nicht registrierte Fläche auf weitere 60.000 Hektar.

Der Markt für dieses Obst ist vielfältig. Ecuador erreicht alle Länder, das Problem sind die Gebühren, die gezahlt werden, um sie zu erreichen; Einer dieser Fälle ist China und der Nahe Osten. Die Unterzeichnung von Handelsabkommen ist der Schlüssel zur Erhöhung der Beteiligung des Landes und der Margen der Exporteure.

Laut Kleber Sigüenza, einem Produzenten, und Richard Salazar, dem Direktor von Acorbanec, sind Russland und China Spotmärkte, die bessere Preise gezahlt haben als die für Vertragsfrüchte (wie im Fall von Deutschland).

Quelle: expreso.ec


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet