Felix Molenaar:

"Auf dem Kartoffelmarkt kann man derzeit viel einfacher kaufen als verkaufen"

Nach Angaben des Kartoffelhändlers Felix Molenaar vom Kartoffel- und Gemüsegroßhandel Molenaar aus dem niederländischen Haarlem ist die Nachfrage nach Kartoffeln derzeit sehr ruhig. "Die Nachfrage nach Kleinverpackungen auf dem heimischen Markt ist sehr klein, und das Angebot ist recht groß. Man kann viel mehr Kartoffeln kaufen als verkaufen."

"Ich vernehme, dass die Exporte in entfernte Ziele etwas nachgelassen haben. Diese Nachfrage muss aber aus dem Ausland kommen, wenn die aktuellen Preise standhalten sollen. Der Vorteil ist, dass diese Nachfrage aus ganz plötzlich umschlagen kann. In den Ländern um uns herum hat es viele Probleme gegeben. Alles hängt von der Nachfrage aus dem Ausland ab. Wenn man dort Hunger bekommt, dann stellt die Inlandsnachfrage nichts dar", erklärt Felix.

"Aber meiner Meinung nach sind die Preise, die derzeit notiert werden, zu hoch, denn wir haben nur moderate Verkaufsmonate hinter uns. Einige Kartoffeln sind wohl in der Erde geblieben, aber die Menge ist nicht der Rede wert. Die Nachfrage seitens der Fabriken ist gut, aber die Exportnachfrage ist sehr normal. Die Nachfrage nach Sorten wie Bildtstar und Eigenheimers ist noch nicht sturmartig."

Für weitere Informationen:
Fa. Molenaar
Jan van Krimpenweg 1 (hal 23)
2031 CE Haarlem - Niederlande
T. +31 (0)23 5322173
F. +31 (0)23 5340473
E. info@molenaardappelen.nl


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet