East4Fresh setzt auf Süßkartoffeln und asiatisches Gemüse für den europäischen LEH

"Wir fokussieren uns verstärkt auf die Eigenproduktion in Portugal"

Süßkartoffeln sind heutzutage ein fester Bestandteil des Frischeregals im deutschen LEH. Zu den größten Anbauregionen der Welt gehören seit jeher die USA, Nordafrika, Lateinamerika und Spanien. Das auf Frucht- und Gemüseexoten spezialisierte Unternehmen East4Fresh hat dagegen einen rasch wachsenden Absatzmarkt für Süßkartoffeln aus Portugal für sich entdeckt und ist nun bereit für den nächsten Schritt vorwärts. "Innerhalb der nächsten zwei Jahre wollen wir dem europäischen LEH ganzjährig portugiesische Süßkartoffeln anbieten können", erläutert Helien Verhagen, Geschäftsführerin des niederländischen Unternehmens.

Die aktuelle Süßkartoffelsaison läuft immer noch auf Hochtouren, bestätigt uns Frau Verhagen. Die Kampagne sei bisher sehr erfolgreich gewesen, heißt es weiter. "Wir verzeichnen einen doppelten Umsatz im Vergleich zum Vorjahresergebnis. Dies hängt nicht nur mit dem erweiterten Areal zusammen, sondern vielmehr mit dem erhöhten Bedarf an Süßkartoffeln im LEH. Die erste neuerntige Ware traf im September ein und werden die Saison laut der aktuellen Erwartungen bis in den Juni hinein durchziehen können. In den darauffolgenden Monaten bis zum Start der neuen Exportkampagne sind wir bereits in der Lage den lokalen, portugiesischen Markt zu beliefern." Nun habe die Firma sich zur Aufgabe gemacht diese Lücke auch im Exportgeschehen zu schließen und qualitativ hochwertige Knollen zu bieten. "Das heißt, dass wir die neuen Setzlinge später anpflanzen oder in Lagertechnik investieren müssen."

East4Fresh spezialisiert sich seit 2014 verstärkt auf den LEH, das Kernsortiment besteht aus Süßkartoffeln und asiatischen Gemüsespezialitäten. Ergänzend führt der Großhandel eine breit gefächerte Auswahl an ausgefallenen Exoten (bspw. Jackfrucht, Wasabi und Ugli). Im Bild: Geshäftsführerin Helien Verhagen.

Moderne Sorten und Vermarktung am POS
Durch die kontinuierliche Lieferung hochwertiger Süßkartoffeln hat East4Fresh sich die letzten Jahre rasch einen Namen im europäischen LEH gemacht. Ausschlaggebend seien die fruchtbaren, portugiesischen Böden und der Verzicht auf Nacherntebehandlung (z.B. Scholar) gewesen, weswegen die durchschnittliche Produktqualität in der Regel ausgezeichnet sei. Qualitätsanalysen weisen keine Rückstände auf den portugiesischen Süßkartoffeln nach, betont Frau Verhagen.

Zudem setzt man insbesondere auf eine breite Skala an bewährten und neuartigen Sorten, wie Covington, Bellevue und Lira (vorwiegend für Südeuropa). "Derzeit sind wir dabei eine neue violette Sorte für den Export zu entwickeln. Ebenfalls gibt es jetzt einen Testlauf mit Süßkartoffeln als TK-Produkt für den LEH." Die bedeutendsten Wachstumsmärkte seien nach wie vor Deutschland und die Niederlande, heißt es weiter. "Dennoch wollen wir auch neue Märkte erschließen und auf den Bio-Boom in der Schweiz und Österreich eingehen", fügt Frau Verhagen hinzu.



Nachfrage bei Pakchoi und asiatischem Gemüse boomt
Außer der Süßkartoffel besteht das Kernsortiment der Firma ebenfalls aus asiatischen Gemüsespezialitäten. Zu diesem Segment gehört nicht nur der bereits etablierte Pakchoi, sondern auch ausgefallene Kulturen wie choisam, kai choi und Wasserspinat. Auch in diesem Bereich seien deutliche Wachstumsraten spürbar, so die Geschäftsführerin. "80% unserer Gemüsespezialitäten stammt aus niederländischem, geschütztem Anbau. Dennoch testen wir derzeit einige neue Anbaumethoden in Portugal, damit wir die Kulturen in wenigen Jahren auch in Portugal kultivieren können."

Obwohl die asiatischen Gemüseprodukte beim europäischen Konsumenten rasch an Bedeutung gewinnen, seien es nach wie vor der Standard- sowie Mini-Pakchoi die am meisten verkauft werden. "Es wird sicherlich noch einige Jahre dauern, bevor auch die übrigen Sorten das Absatzniveau des Pakchois erreichen. Deshalb ist es besonders wichtig dem Endverbraucher am POS entsprechende Produktinformationen und Rezeptvorschläge zu bieten", heißt es schließlich.

Weitere Informationen:
Helien Verhagen
East4Fresh
Managing Director
+31 (0) 174535353
+31 (0) 8778 444 67
helien@east4fresh.nl  
www.east4fresh.nl  
https://www.facebook.com/East4Fresh/   


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet