"Das Ziel ist es, in den nächsten 5 Jahren 10 Millionen weitere Traubenkisten in China zu verkaufen"

Gute Aussichten für die Tafeltraubensaison am Westkap

Während die südafrikanische Tafeltraubensaison ihren Höhepunkt erreicht, sind die Situationen der verschiedenen Produktionsregionen sehr unterschiedlich. 

Während sowohl die nördliche als auch die Oranjeflussregion nur die untere Grenze ihrer Ernteprognosen erreichen werden, erweist sich die Saison im Westkap als hervorragend. Die Region des Olifants River, die von der jüngsten Dürre besonders hart getroffen wurde, hat sich wieder erholt. 

"Es gibt starke Anzeichen dafür, dass diese Region bei weiterhin optimalen Erntebedingungen die obere Grenze der Prognose erreichen wird", heißt es im letzten Newsletter der südafrikanischen Tafeltraubenindustrie. 

Der Verband stellt fest, dass in der Region des Berg Rivers, in der früh reifende Sorten besonders früh dran waren, die Qualität und Größenverteilung der weißen Trauben hervorragend ist. Es macht den Anschein, als ob die Sorten der Saisonmitte ebenfalls früh sein werden, stellt SATI fest. 

Im Hex River Valley herrschen optimale Wetterbedingungen, die einen starken Start in die Saison ermöglichen. 

Wachstum der nordamerikanischen Exporte setzt sich fort 
Überdurchschnittliche Beerengrößen haben den Vermarktern mehr Spielraum gegeben, was sich in dieser Saison in den Zielgebieten der südafrikanischen Trauben widerspiegelt: weniger Trauben gehen nach Europa und mehr nach Südostasien, Fernost und Nordamerika. 

Die Eingangszahlen bis Woche 2 zeigen, dass die Europäische Union immer noch 50 % der südafrikanischen Trauben abnimmt (mit über 11,6 Millionen Kartons, die in dieser Saison bereits versandt wurden, was einen Rückgang von 7 % gegenüber dem Vorjahr bedeutet), aber Kanada kauft inzwischen einen 10%-igen Anteil der Ausfuhren - bis zur ersten Woche wurden mehr als eine Million 4,5-kg-Kartons dorthin versandt. 

Auch die Vereinigten Staaten haben das Volumen der südafrikanischen Traubeneinfuhren mehr als verdoppelt, wenngleich es davor nicht besonders groß war. Vor fünf Jahren wurden über die gesamte Saison etwas mehr als 14.000 Kartons in die USA verschickt; in der ersten Woche dieses Jahres waren es bereits mehr als 133.000 Kartons. 

Markterschließungskampagne in China ab März 
China ist ein Markt von außerordentlicher Bedeutung für südafrikanische Trauben, zu Beginn des Jahres hatte Südafrika fast eine Million 4,5-kg-Kartons dorthin geschickt, was deutlich über den Zahlen des letzten Jahres lag. 

SATI hat in Zusammenarbeit mit dem Fresh Produce Exporters' Forum eine Werbekampagne für südafrikanische Trauben auf den Großmärkten von Guangzhou und Shanghai angekündigt, die im März durch In-Store-Kampagnen bei einigen großen Einzelhändlern ergänzt wird. "Das Ziel ist es, in den nächsten 5 Jahren 10 Millionen weitere Kisten in China zu verkaufen", erklärt der Verband. 

Das Logo und der Stiel-Anhänger, die für die südafrikanische Kampagne in China entworfen wurden 

Im vergangenen Jahr wurden 3.366.223 4,5-kg-Kartons in den Fernen Osten versandt (weitere 2.876.629 Kartons nach Südostasien), verglichen mit über 30 Millionen Kartons in die EU und weiteren 14 Millionen Kartons nach Großbritannien im Jahr 2018/19. 

Die Schätzung der Gesamternte liegt für diese Saison weiterhin zwischen 59,55 Millionen und 66,30 Millionen 4,5-kg-Kartons. 

Für weitere Informationen:
Clayton Swart
South African Table Grape Industry
Tel: +27 21 863 0366
Email: info@satgi.co.za
www.satgi.co.za


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet