Tomaten, Paprika und Avocados ganz vorne mit dabei

Niederländische Obst- und Gemüseexportumsätze steigen auf 11,9 Milliarden Euro

Die niederländischen Obst- und Gemüseverkäufe ins Ausland sind im letzten Jahr um 4% und somit auf 11,9 Milliarden Euro gestiegen. 80% davon werden in einem Umkreis von 1.000 Kilometern verkauft und 90% sogar innerhalb der EU. 2019 hat der niederländische Obst- und Gemüsesektor sich wieder einmal als verlässlicher Partner des europäischen Einzelhandels bewiesen, so Groentenfruit Huis.

Den größten Umsatz machen die Niederlande mit 4,3 Milliarden Euro auf dem deutschen Markt. Das zeigen Schätzungen von 2019, die Fruit Vegetable House unter anderem auf Grundlage von Eurostat analysiert hat.  Das Vereinigte Königreich und Belgien folgen auf Platz 2 und 3. Das größte Wachstum verzeichnet Polen. Die niederländischen Umsätze sind dort um 18% gestiegen. Das lässt sich vor allem auf die höheren Zwiebel-, Tomaten- und Paprikaverkäufe zurückführen. In Frankreich sind die Umsätze laut Zahlen um 6% gestiegen, in Dänemark um 7% und in Italien um 12%. Die Verkäufe ins Vereinigte Königreich sind hingegen seit 2018 um 1% zurückgegangen und die nach Schweden um 2%.

Dass die niederländischen Exportumsätze 2019 gestiegen sind liegt vor allem daran, dass mehr Zwiebeln, Tomaten, Paprika, Avocados, Bananen und Blaubeeren exportiert wurden. Tomaten machen dabei den größten Anteil aus, gefolgt von Paprika und Avocados.

Produktionswert für niederländische Produkte gestiegen
Aus regionaler Sicht war 2019 ein ziemlich unregelmäßiges Jahr, die niederländische Saison hatte mit starken Schwankungen zu kämpfen. Das liegt unter anderem an der Dürre, Hitzerekorden und dem nassen Herbst. Insgesamt ist der Produktionswert von niederländischen Produkten im vergangenen Jahr um 7% und somit auf 3,7 Milliarden Euro gestiegen. Die Gemüseverkäufe sind dabei gestiegen und der Produktionswert von niederländischem Obst ist etwas niedriger als noch 2018.

Import und Export sind zusammen stark
Die Niederlande spielen in Europa eine wichtige Rolle als Importeur von Frischwaren. Von allen EU-Ländern sind die Niederlande mit einem Anteil von 30% der wichtigste Obstimporteur außerhalb der EU. Die Top 3 der meistimportierten Produkte sind, anhand des Umsatzes gemessen: Trauben, Bananen und Avocados. Der Importwert von Obst und Gemüse ist um 3% und somit auf 7,9 Milliarden Euro gestiegen. Die Kombination aus importierten Produkten und niederländischen Produkten sichert den Holländern eine starke Position im Markt, so Groentenfruit Huis.

Die Niederlande bieten das ganze Jahr über eine große Bandbreite an Qualitätsprodukten.

 

Für weitere Informationen:

GroentenFruit Huis 
T: +31 (0)79 368 11 00
info@groentenfruithuis.nl 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet