Stärkerer Rückgang der Pomelo-Produktion als erwartet

In diesem Jahr ging das Pomelo-Volumen in einigen Hauptproduktionsgebieten in China zurück. Dies hatte vor allem mit dem warmen und trockenen Wetter in der ersten Saisonhälfte zu tun, als die Pomelos noch wuchsen. Aufgrund der Trockenheit ging die Menge zurück und die Saison begann auch etwas später. Zurzeit geht der größte Teil des Pampelmusenverkaufs zu Ende.

Vickie Lin von Bona Industry sprach über ihre diesjährige Saison: „In dieser Saison hatten wir kleinere Ernten. Wenn ich auf die Saison zurückblicke, schätze ich, dass sie um ca. 50 % zurückgegangen ist, was viel mehr ist als erwartet. Wir haben in der Vorsaison ca. 30 % weniger erwartet.“

„Die Exportnachfrage ist mehr oder weniger die gleiche wie im letzten Jahr, aber der Inlandsmarkt ist derzeit ruhiger. Wir exportieren hauptsächlich nach Europa, Russland und Kanada. Der Qualitätsstandard ist bei allen gleich, der einzige Unterschied liegt in der Größe der Nachfrage. In Europa bevorzugen sie die kleineren Größen, während sie in Russland und Kanada größere Pampelmusen benötigen. Die Preisentwicklung ist etwa gleich stark wie in den anderen Jahren. Wir haben mit einem hohen Preis begonnen und dieser ging Schritt für Schritt zurück, je länger die Saison dauerte und er stieg erst gegen Ende der Saison wieder an.“

„Dieses Jahr gibt es viele verschiedene Früchte mit einer Rekordernte. Daher ist das Volumen auf dem Markt viel größer als im letzten Jahr, das ein Jahr mit vielen Engpässen war. Dieses Jahr ist der Obstmarkt nicht zu heiß. Wegen der hohen Produktion gibt es eine große Auswahl für die Käufer, was sich auf den Preis auswirkt und ein niedrigerer Preis als im letzten Jahr ist.“

Vickie Lin fuhr fort: „Die Nachfrage auf dem heimischen Markt für Pampelmusen ist nicht hoch. Wir haben noch ein paar Mengen für das chinesische Neujahrsfest übrig. Da es beim chinesischen Neujahrsfest viele verschiedene Obstsorten gibt, ist der Wettbewerb ziemlich hart. Außerdem haben wir nur noch einen kleinen Teil unseres Lagerbestandes für das chinesische Neujahrsfest übrig, da wir auch darauf achten müssen, dass der Geschmack noch perfekt ist. Je näher das Ende der Saison rückt, desto schwieriger ist es, einen guten Geschmack zu garantieren. Deshalb wählen wir nur Früchte aus, die unseren hohen Ansprüchen genügen.“

Für dieses neue Jahr erwähnte Vickie Lin ihre neuen Pläne: „Wir werden uns weiterhin auf die Verwaltung der Züchter konzentrieren, was die Pflanzenschutzprogramme betrifft, um die Sicherheit der Früchte zu gewährleisten und die Qualitätskontrolle zu verstärken. Nur so können wir den Verbrauchern schmackhaftere Früchte liefern. Darüber hinaus wird unsere Mandarinensaison bald auch für den Export beginnen, sodass wir auch im Jahr 2020 Mandarinen exportieren werden.“

Um ihre Präsenz in Europa und anderen Märkten weiter auszubauen, wird sich Xiamen Bona Industry Co., Ltd. an der Fruit Logistica in Berlin beteiligen. Sie werden in Halle 5.2 mit der Standnummer B-03 vertreten sein.

Mehr Informationen:
Vickie Lin
Xiamen Bona Industry Co., Ltd.
Tel.: +86 592 5651788 
E-Mail: info@bonagroup.com.cn  
Website: http://www.bonagroup.com.cn/  


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet