Erste Bio-Granatäpfel werden in Almería auf 850m Höhe angebaut

In der Nähe des Naturparks Sierra Nevada werden in Almería, circa 850m über dem Meeresspiegel, zum ersten Mal Bio-Granatäpfel geerntet in einer Gegend, wo traditionell Oliven- und Mandelbäume kultiviert werden.

"Wir haben die semi-saure, rote Sorte Kingdom gewählt, die in dieser Gegend zwischen Mitte Oktober und Anfang Dezember geerntet wird", sagt Miguel Ángel Ortiz, Produzent der Granatäpfel unter der BiOrtiz-Marke. "Außerdem können die Granatäpfel unter perfekten Bedingungen bis zu drei Monate nach ihrer Ernte gelagert werden", sagt er.

"Im Gegensatz zu den Granatäpfeln, die an der Küste angebaut werden, ist der thermische Kontrast zwischen Tag und Nacht hier größer und das Bewässerungswasser, das wir verwenden, hat eine sehr niedrige Leitfähigkeit. Das führt zu einer Produktion von Granatäpfeln mit größeren Kalibern, einer intensiveren, roten Farbe und höheren Brix-Niveaus, was einen exquisiten Kontrast zu der Säure der Sorte darstellt", sagt der Produzent.

Obwohl die Granatäpfel bereits ein Produkt für Nischenmärkte sind, ist das hier noch mehr der Fall, wenn man bedenkt, dass Biortiz eine Bio-Zertifizierung besitzt und gerade dabei ist, die Demeter-Zertifizierung zu erhalten. "Wir möchten uns mit einem einzigartigen Produkt abgrenzen. Wir möchten Märkte finden, an die wir unsere Granatäpfel durch langfristige Beziehungen mit unseren Kunden exportieren können."

Für mehr Informationen:
Miguel Ángel Ortiz
Biortiz
M: +34 669321946 
info@biortiz.es
www.biortiz.es


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet