Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Ernteschätzungen auf Verbesserung von 10% gegenüber der letzten Saison verringert

Südafrika: Verkleinerung bei frühen Pflaumen, spätere Pflaumen sollen auf die normale Anzahl zurückkehren

Die frühe Pflaumensaison schreitet ohne größere Probleme voran, sagt Charl Stander, Abteilungsleiter der technischen und Qualitätskontrolle bei Franschhoek Marketing/Freshness First. Die Exportvolumina sollen einen 10%igen Anstieg zu der letztjährigen Erntereduktion durch die Hitzewelle zeigen.

Die Fruchtgröße der frühsten Sorten war kleiner und erreichte generell einen Wert niedriger, weil eine spätere Blüteperiode und eine frühe Ernte wenig Zeit für die Entwicklung ließen. Die Suplum41 und Suplum25 sind fertig geerntet, African Rose fast. Die Exportzahlen der frühen Sorten liegen vor denen der letzten zwei Jahre.

Ab hier, sagt Charl, erwartet die Industrie eine Rückkehr zu normalen Größen, wenn sie mit den Dezember-Pflaumen wie Ruby Sun und Purple Majesty ab Ende nächster Woche beginnen.

"Insgesamt läuft es ziemlich gut in Boland. Es gab keine signifikanten klimatischen Faktoren, die die Ernte beeinflussten. In Klein-Karoo, vor allem in den Bewässerungsgebieten des Lower Berg River wie Robertson und Montagu, sieht es leicht besser aus als letztes Jahr. Sie haben ein bisschen mehr Wasser als letztes Jahr. Aber Richtung Calitzdorp und Ladismith ist die Situation kritisch", sagt er.

Er bemerkt, dass die Dürrebedingungen in Klein-Karoo tatsächlich für die höheren Zuckerniveaus in der Frucht (TSS) verantwortlich sind, aber die Volumina sind gering.

Fruchtansatzprobleme bei manchen Sorten
Manche Pflaumenerzeuger haben geringe Fruchtansätze an ihren Blocks festgestellt, die manche den Fremdbestäubungsproblemen zuschreiben, aber Charl hält es für eine Funktion der klimatischen Bedingungen während des Fruchtansatzes, wenn nachteilige Bedingungen, die für bloß ein paar Stunden anhalten, den Befruchtungsprozess zum Entgleisen bringen können, was nach (wie dieses Jahr) guter Blüte zu schlechtem Fruchtansatz führt.

Kurze Perioden mit hohen Temperaturen und niedriger Luftfeuchtigkeit während der frühen und späten Blüteperioden trockneten den Pollenschlauch aus und der Befruchtungserfolg war viel niedriger bei einer kleinen Sortenanzahl, hauptsächlich Angeleno, Sapphire und African Rose. (Es gibt Pflaumenerzeuger, die über ganze Blocks ohne eine aberntbare Kulturpflanze berichten.)

Die Sorten, die während der Zwischensaison blühten, waren nicht betroffen, weil größere Teile Bolands sich an feuchten, nebligen Bedingungen während ihrer Fruchtansatzperiode erfreuten.

"Wenn es über 28°C werden, erwartet man einen schlechteren Fruchtansatz und zwischendurch waren es in Klein-Karoo 36°C während der Blüte, also haben wir damit gerechnet. Aber ich erzähle den Erzeugern: Das ist zyklisch, Klima ist variabel. Die Erzeuger sollten dranbleiben, bevor sie die Entscheidung treffen, Blöcke von Sorten zu entfernen, die eigentlich Jahr für Jahr verlässlich sind, es sei denn, sie wurden ohne die richtigen Bestäuber mit falschen Ratschlägen gepflanzt. Das passiert manchmal."

Für mehr Informationen:
Charl Stander
Freshness First
Tel: +27 21 876 3140
Email: charl@freshnessfirst.co.za 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet