Almaverde Bio

Italienisches Bio-Obst, das nach ganz Europa exportiert wird

Almaverde Bio exportiert Kiwis nach Finnland, Äpfel nach Großbritannien und Erdbeeren nach ganz Europa. „Im Oktober verzeichneten wir ein Umsatzplus von 10%, aber wir müssen sagen, dass die Dinge in diesem Jahr wetterbedingt nicht immer reibungslos verlaufen sind. Im Moment ist die Situation gut“, erklärt Canova-Direktor Ernesto Fornari.

Kiwifrucht bereit für den Export

In den Verarbeitungslagern in Longiano (Forlì-Cesena) befinden sich alle Arten von Obst und Gemüse: „Die Verbraucher von Bioprodukten sind wie andere Verbraucher, nur dass sie bei bestimmten Aspekten vorsichtiger sind. Aber es gibt keine Unterschiede in Bezug auf die Nachfrage, und wir müssen sie erfüllen.“

Das Wetter hat in den letzten Monaten einige Schwierigkeiten verursacht und der Regen im Mai hat den ökologischen Landbau stark beeinträchtigt. „Allerdings haben sich die Aprikosen gut erholt und wir hatten vom 25. Juni bis September ein gutes Jahr.“

Ernesto Fornari zwischen den Äpfeln

Auch Erdbeeren schnitten gut ab. „Dank unserer Zusammenarbeit mit Coop Sole ist es uns gelungen, seit vielen Monaten qualitativ hochwertige Früchte zu liefern. Es gab eine gute Kontinuität und das letzte der Produkte wurde erst vor wenigen Tagen in Kalabrien geerntet. Wir haben Sorten wie Melissa und Albion eingeführt, die sich für den biologischen Anbau bestens bewährt haben.“

Fornari mit den letzten Erdbeeren, die in Kalabrien geerntet wurden

Was die saisonalen Früchte betrifft, so werden Bio-Kiwifrüchte immer beliebter. Als FreshPlaza das Lager besuchte, gab es eine Charge, die nach Finnland geliefert wurde. „Die Nachfrage nach verzehrfertigen Produkten steigt, also arbeiten wir daran.“

Wenn es um Clementinen geht, berichtet Fornari, dass „wir, um wettbewerbsfähig zu sein, die Sorten erhöhen und gute Früchte bringen müssen. Dazu sind neue Sorten erforderlich. Außerdem müssen ältere Bestände ausgedünnt werden. Es gibt einen großen Unterschied zwischen Klasse 5 und Klasse 3 Clementinen.“

„Tafeltrauben sind zwischen Anfang Juli und Ende Oktober erhältlich. Die Mengen sinken, aber die Qualität ist gut. Wir haben uns für kernlose Sorten entschieden, wie es der Markt verlangt. Ich glaube, der Sektor muss sich weiterentwickeln und darf nicht an alte Gewohnheiten gebunden sein.“

„Nächstes Jahr wollen wir unsere Heidelbeermengen erhöhen. Wir haben in verschiedenen Regionen - von der Lombardei bis ins Trentino und von der Toskana bis nach Kalabrien - eher säurehaltige Böden gefunden. Außerdem wollen wir das Erdbeersegment stärken.“

Kontaktdaten:
Canova srl

Via Emilia Levante, 2750
47020 Longiano (FC)
Vertriebsabteilung für den Inlandsmarkt
Tel.: (+39) 0547 53019
Vertriebsabteilung für Export 
Tel.: (+39) 0547 57541
E-Mail: commerciale.canova@apofruit.it
Website: www.canovaprodottibiologici.it


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet