Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Elena Rogojnikova von Hagé International:

"Avocadomarkt ist in diesem Jahr das komplette Gegenteil von 2018"

"Der Avocado-Markt im Jahr 2019 war bislang das Gegenteil von 2018", stellt Elena Rogojnikova von Hagé International fest. "Im Jahr 2018 hatten wir ab dem Sommer bis einschließlich Oktober ein enormes Überangebot von Hass-Avocados aus Südafrika und Peru, was zu sehr niedrigen Preisen auf dem Markt führte. Im Jahr 2019 herrscht dahingegen ein Mangel an Hass-Avocados. Das ist zum Teil auf den Markt in den USA zurückzuführen. Die besseren Preise in den Vereinigten Staaten haben dazu geführt, dass viel Volumen aus Peru und Mexiko dorthin ging und nicht nach Europa verschifft wurde."

"Ein großer Mangel an den gängigsten Formaten (12 bis 20) führte zu sehr hohen Preisen. Genau das Gegenteil ist bei Baby Hass Avocados zu beobachten - insbesondere aus Kolumbien und Chile - die im Überfluss erhältlich sind", sagt Elena . "Das Volumen der Hass-Avocados aus Peru, dem größten Exportland für Avocados in Südamerika, ist geringer als im Vorjahr. Dies hat mit den sogenannten 'On' und 'Off' Jahren zu tun. War 2018 ein 'on year' mit einer größeren Ernte, wird 2019 ein "off year" mit einer geringeren Ernte sein."

Südafrika hatte in diesem Jahr auch eine geringere Ernte der Hass-Avocados etwa 30% weniger als im Vorjahr. Die Dürre in Chile in dieser Saison hat zu einer Reduzierung der Produktion um 25% und zu kleineren Kalibern geführt. Und diese Ernte wird aufgrund der Unruhen im Land als logistisch problematischer angesehen. In Kolumbien hingegen nimmt die Avocado-Produktion stetig zu", sagt der Importeur.  In den kommenden Wochen werden größere Kaliber begrenzt verfügbar sein, so dass die Preise auf einem relativ hohen Niveau bleiben werden.

Spanien hat auch mit den ersten Hass-Avocados begonnen. In diesem Jahr werden etwas weniger Hass aus Spanien erwartet. Israel startet mit der Sorte in den ersten Dezemberwochen", sagt Elena. "Die südafrikanische Greenskins-Avocado-Saison war stabil mit ausreichendem Volumen und praktisch keinen Qualitätsproblemen. Die Saison endete etwas früher, als wir es gewohnt sind."

"Die Saison in Israel begann im September mit Galil-Avocados, gefolgt von Ettinger mit etwas geringeren Mengen, was zu stabilen und höheren Preisen führte. Die Qualität der Avocados aus Israel war stabil gut, Probleme gab es praktisch nicht. Arad und Pinkerton werden im Dezember erwartet. Die spanische Bacon Saison ist fast vorbei, die ersten Fuerte aus Spanien sind bereits auf dem Markt. Die Preise liegen ebenfalls auf einem einigermaßen guten Niveau", sagt die Importeurin abschließend.

Für weitere Informationen:
Elena Rogojnikova
Hage International
Spoorwegemplacement 1
2991 VT Barendrecht - Niederlande
T+31 180 657 895
M +31 652 647 600
E.Rogojnikova@thegreenery.com
www.hage-international.nl


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet