Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Litschis und peruanische Feigen ergänzen derzeitiges Exoten-Angebot

"Früher Saisonstart bei peruanischen Flugmangos, beträchtlicher Engpass bei den Avocados"

Parallel zu den kälteren Temperaturen hierzulande steigt traditionell die Auswahl an Fruchtexoten. "Letzte Woche sind die ersten peruanischen Flugmangos der diesjährigen Saison eingetroffen, gut zwei Wochen früher als im Vorjahr. Momentan prägen die kleineren Kaliber - 12 und 14 - das Geschehen, ab nächster Woche erwarten wir aber auch, dass wir dickere Ware bzw. Kaliber 10 anbieten können", bestätigt Ugur Özkök, Standleiter beim Hamburger Exotenspezialisten H. Ehmann Fruchthandels GmbH Nachf.

Neben den ersten Kent-Mangos aus Peru gäbe es auch kontinuierlich Flugware aus brasilianischem Anbau. "Brasilien ist vor allem jetzt ca. 5-6 Euro pro Colli günstiger, da die peruanische Ware noch etwas knapp ist. Ich nehme mal an, dass diese Situation sich im Laufe nächster Woche etwas ausgleichen wird. Nichtsdestotrotz sind die peruanischen Flugmangos immer etwas aromatischer und deshalb beim Verbraucher etwas beliebter", skizziert Özkök. 

Peruanische Flugmangos (r) seien wegen des einzigartigen Geschmacks am beliebtesten beim Verbraucher. Ergänzt wird das Mangosortiment durch brasilianische Flugmangos (der Varietäten Kent & Keitt) sowie Schiffsware. Flugmangos gehen vorwiegend an die besseren Facheinzelhändler, Schiffsware dagegen eher an die Gastronomie.


Am 1.1.2018 hat das heutige Management die bestehende Firma Ehmann übernommen. Seitdem hat man die Kundschaft sowie die Produktauswahl allmählich erweitern können. "Wir liefern bis nach Lübeck, Kiel und Rostock sowie an kleinere Gastrolieferanten hier am Großmarktgelände", so Herr Özkök (l).

Avocado: Engpass auf dem Markt
Die H. Ehmann Fruchthandels GmbH Nachf. gilt als anerkannter Exotenhändler auf dem Hamburger Großmarkt und bietet ihrer Kundschaft ganzjährig Avocados und Papayas. Avocados werden derzeit u.a. aus Kenia und Mexiko bezogen: "Im Zuge einer Warenknappheit sind die Preise die letzten Wochen zügig angestiegen: Ready-2-Eat-Ware liegt bei 25-26 Euro/je 4kg statt 18-19 Euro im normalen Zustand. Grüne Hass-Avocados werden im Großhandel zu 20 Euro/je Colli gehandelt, während man normalerweise von Preisen um 10 bis 12 Euro spricht. Ich rechne aber mit einem raschen Preisverfall bis Ende November-Anfang Dezember", so Özkök. 

Rechts: Obwohl die H. Ehmann Fruchthandels GmbH Nachf. im Standverkauf schwerpunktmäßig Fruchtexoten anbietet, werden auch kontinuierlich Beerenfrüchte aller Art gehandelt. Özkök: "Himbeeren bieten wir im Moment überwiegend aus Portugal und Spanien an. Bei den Heidelbeeren gibt es schon teilweise Übersee-Ware z.B. aus Argentinien."

Neu im Wareneingang: Litschis und Übersee-Feigen
Neben den "bereits etablierten" Fruchtexoten bietet das Unternehmen dem Kunden saisonalbedingt auch gewisse Spezialitäten an. "Heute werden die ersten Litschis aus Kolumbien sowie Übersee-Feigen aus Peru eintreffen. Solche Sonderartikel sind Richtung Weihnachten traditionell sehr gefragt." Auch dieser Produktbereich startet üblicherweise mit Flugware, wonach später in der Saison auch Schiffsware hinzukommt. Die Kampagne beginnt mit hohen Preisen, wonach die Notierungen - parallel zum wachsenden Angebot - bis Weihnachten hin allmählich runterklettern werden. Beide Sonderartikel werden dann meist bis in den Februar hinein gehandelt, erläutert Özkök. 

Weitere Informationen:
H. Ehmann Fruchthandels GmbH Nachf
Großmarkthalle, Stand 354
Banksstraße 28, 20097 Hamburg
T: +49 (0) 40 33 62 88
F: +49 (0) 40 32 68 13
Mail: ugur@ehmann-frucht.de    
www.ehmann-fruchthandel.de    


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet