Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Be Climate offiziell gestartet: eine klimaneutrale Marke für Obst und Gemüse

Das Projekt "Be Climate" wurde kürzlich von Port International auf der Fruit Attraction in Madrid gestartet. Tatsächlich ist Port seit 2017 ein klimaneutrales Unternehmen und bietet seinen Kunden seit drei Jahren klimaneutrale Produkte an. Mit diesem Wissensvorsprung und dem Ziel, etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen, wurde die Marke Be Climate nach mehr als einem Jahr intensiver Arbeit in den Markt eingeführt.

Zusammen mit einem neuen Logo, das die Aufmerksamkeit der Verbraucher auf sich ziehen soll, möchte Be Climate der Welt zeigen, wie viel CO₂ neutralisiert wurde, bevor die Verbraucher ihre Früchte kaufen. Dazu zählen Erdbeeren, Bananen, Clementinen mit Blatt, Heidelbeeren und grüner Spargel.

Die Marke Be Climate wurde von Port International ins Leben gerufen, um die globale Erwärmung zu verlangsamen und es Kunden und Verbrauchern effektiv zu ermöglichen, unser Klima auf einfache und verständliche Weise zu schützen. Im Gespräch erklärt Mike Port, der CEO von Port International, seine Überzeugung, dass es nicht genügt, nur darüber zu sprechen, wie die Menschen für das Klima unseres Planeten sorgen sollen. "Obwohl der Klimaschutz in der Öffentlichkeit immer mehr an Bedeutung gewinnt und die Notwendigkeit der Reduktion von CO₂ in vielen Foren rund um den Globus diskutiert wird, steigen die Emissionen weiter an. Nach aktuellen Veröffentlichungen werden weltweit 38 Gigatonnen von CO₂ pro Jahr emittiert. Um eine globale Reduzierung zu erreichen und die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen, brauchen wir unter anderem dringend technologische Entwicklungen. Aber diese Entwicklungen brauchen Zeit. Um sofort gegen den Klimawandel vorgehen zu können, bieten der Zertifikatehandel und die Kompensation von Emissionen großes Potenzial."

Daher berechnete Port die gesamten CO₂ Emissionen, die durch das Obst oder Gemüse auf dem Weg vom Ursprungsland zum Verkaufspunkt verursacht werden, einschließlich Anbau, Verpackung und Logistik. Dann reduzierten sie die CO₂-Emissionen wo immer möglich, und die unvermeidlichen Emissionen wurden durch die Unterstützung von zertifizierten Klimaschutzprojekten kompensiert.

Mike Port betont, dass Transparenz bei der Berechnung und Kompensation von Emissionen eine zentrale Rolle spielt und für Kunden und Verbraucher jederzeit gewährleistet sein muss. Um dies zu erreichen, tragen Verpackungen nun einen QR-Code. Beim Scannen dieses QR-Codes gelangt der Verbraucher zu einer bestimmten Produktseite, wo er alle Informationen über die Menge des gesparten CO₂ und die unterstützten Klimaschutzprojekte findet. Port erklärt, dass sie mit Be Climate derzeit zwei Projekte unterstützen, die sich darauf konzentrieren, den Menschen und der Umwelt in Ländern zu helfen, in denen der Klimawandel am deutlichsten zu spüren ist.

"Wir unterstützen ein Projekt für sauberes Trinkwasser in Kambodscha. Mit Hilfe eines subventionierten keramischen Wasserfiltersystems versorgt das Projekt rund 1,7 Millionen Menschen mit sauberem Trinkwasser, macht das Kochen mit Brennholz überflüssig und vermeidet so große Mengen an CO₂-Emissionen. Außerdem unterstützen wir ein Waldschutzprojekt in der peruanischen Region Madre de Dios. Zu den Maßnahmen gehören beispielsweise die Wiederaufforstung, eine nachhaltige Waldbewirtschaftung und die Schaffung finanzieller Anreize zum Schutz der Wälder. Sowohl das Trinkwasserprojekt als auch das Waldschutzprojekt sind nach dem höchstmöglichen Standard zertifiziert", sagt Port.

Um die Transparenz und Glaubwürdigkeit der Marke Be Climate zu gewährleisten, arbeitet Port International mit ClimatePartner zusammen, einem international anerkannten Dienstleister für Klimabilanzen und -berichte. "Dank ClimatePartner konnten wir durch die Klimaschutzprojekte in Peru und Kambodscha, die wir zu gleichen Teilen unterstützen, alle erforderlichen Zertifikate für unsere Produkte erhalten. Gemeinsam mit unseren Kunden arbeiten wir an unserem Ziel, ein völlig klimaneutrales Obst- und Gemüseportfolio anzubieten. Darüber hinaus werden wir unseren ganzen Einfluss nutzen, um schrittweise eine Lieferkette aufzubauen, die von Anfang bis Ende so klimafreundlich wie möglich ist", so Port abschließend.

Für weitere Informationen:
Lena Serrano / Julia Röder
Port International GmbH
Tel: +4940-301000 556 / +4940-301000 517
E-mail: lena@port-international.com  / julia@port-international.com


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet