Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Lennart Middelburg, Vegetables Market Place:

"Wir fragten uns, wie wir das Warenhaus füllen sollen, und jetzt ist es nachmittags schon wieder leer"

Im April 2018 wechselte Vegetables Market Place (VMP) den Standort. Dieser neue Standort ist in der niederländischen Region von Poeldijk. Er beinhaltet 1.600m2 Lagerfläche, vier Laderampen und drei Kühlzellen. Es gibt auch Lagerplatz für mehr als 1.000 Paletten. "Als wir es das erste Mal betreten haben, fragten wir uns, wie wir das Warenhaus voll bekommen sollen. Jetzt fragen wir uns manchmal, wie es nachmittags schon wieder leer sein kann", scherzt Lennart Middelburg. Er führt das Unternehmen mit seinem Vater Gert.

Lennart und Gert Middelburg

Das Unternehmen erfuhr ein rapides Wachstum. In den letzten drei Jahren hat es seinen Umsatz und seine Größe verdoppelt. "Das erfordert viel Organisation. Wir haben auch ein paar interne Veränderungen vorgenommen. Mit der Ergänzung von Ferhat Tivsiz ist es jetzt ein junges Team. Sie haben aber die nötige Erfahrung. Das ist eine gute Basis. Wir möchten darauf in Zukunft weiter aufbauen", sagt Lennart.

Gewächshausgemüse bleibt das Kerngeschäft des Unternehmens. Komplettes Bodengemüse und -obst gewinnt aber in diesem Handelsunternehmen an immer mehr Bedeutung. "Wenn man bedenkt wie viele Zitrusfrüchte und Melonen wir im letzten Sommer aus Marokko erhalten haben, sind wir eigentlich dem Namen Vegetables Market Place entwachsen", scherzt Lennart. "Aber wir haben kein Vollsortiment im Angebot. Wir haben, zum Beispiel, fast keine Kategorie Beerenobst. Das ist für uns zu riskant. Wir gehen nur auf die Suche, wenn es eine spezifische Anfrage von unseren Kunden gibt."

"Die niederländische Saison endet jetzt. Wir wechseln gerade mehr zu dem Angebot aus Spanien und Marokko. Es war wieder ein ungewöhnlicher Sommer mit den begleitenden Wetterextremen. Wir bekamen eine große Menge des Gemüses diesen Sommer aus Polen. Damit sind wir auf dem Markt gut unterscheidbar. Chinakohl, Tomaten, Paprika, Eisbergsalat, Blumenkohl – wenn es einen Mangel an diesen Produkten in der Niederlande gibt, finden die Leute uns schnell. Es gab, zum Beispiel, einen Zeitraum, als keine niederländischen Kirschtomaten zu finden waren. Wir aber hatten das Produkt vorrätig. Wir haben es aus Spanien bezogen", sagt der Händler.

Viele Mischladungen
Bei Verträgen arbeitet VMP mit diversen permanenten Erzeugern. Das Unternehmen bekommt aber den Großteil des Obsts und Gemüses auf dem freien Markt. "Das funktioniert für uns perfekt. Wir sind unabhängig. Wir können kaufen, wann und wo wir möchten. Wir verkaufen an eine breite Kundenbasis. Die besteht aus Großhändlern, aber auch aus Unternehmen, die Gastgewerbebetriebe und Caterer beliefern. Wir bieten viele Mischladungen. Die beinhalten alles von Zwiebeln und Kohl bis zu Tomaten und Paprika. Wir beliefern nicht direkt Supermärkte", erklärt Lennart.

"Wir haben Kunden in ganz Europa. Verkäufe nach, zum Beispiel, Irland sind im letzten Jahr enorm angestiegen. Die Exporte nach Skandinavien steigen auch immer an. Die Importzölle sind jetzt aufgehoben. Die Nachfrage aus Norwegen steigt deshalb, zum Beispiel, an. Wir exportieren auch an Länder wie Malta, Griechenland und Österreich. Wir importieren nicht nur Produkte aus Polen. Wir haben auch damit begonnen, mehr Kunden in Polen und anderen osteuropäischen Ländern zu betreuen. Das ist so, seit Marta Iwaniec sich unserem Team angeschlossen hat. Die Dinge laufen glatter, wenn man dieselbe Sprache spricht", fährt Middelburg fort.

Klarheit über Brexit erwünscht
"Wir exportierten viel nach Russland. Aber wir haben diesen Rückschlag erfolgreich gemeistert, indem wir neue Zielorte fanden. Wir wachsen auch Seite an Seite mit unseren Kunden rapide", sagt der Obst- und Gemüsehändler. Wenn es um die Exporte nach Großbritannien geht, hängt der Brexit während des letzten Jahres über dem Markt. Lennart ist aber nicht übermäßig besorgt. "Die Britten werden weiterhin Obst und Gemüse benötigen. Aber es ist sehr wichtig, jetzt Klarheit zu erhalten – egal wie. Die Menschen haben genug von dieser Ungewissheit."

Die Wintersaison naht und VMP kann deshalb, wieder einmal, Dritten mehr Kühlraum anbieten. "Im Sommer brauchen wir diese Zellen dringend für unsere eigenen Produkte. Jetzt haben wir wieder mehr Raum verfügbar", sagt Lennart. Im Februar des nächsten Jahres wird das Unternehmen zum ersten Mal als Aussteller bei Fruit Logistica in Berlin anwesend sein. "Wir werden sehen, wie das läuft. Auf diese Weise machen wir einen Schritt nach dem anderen", sagt Lennart abschließend.

Für mehr Informationen:
Lennart Middelburg
Vegetables Market Place 
ABC Westland 427
2685 DE Poeldijk
Tel: 0031 174527130
Mob: 0031 622509817
Lm@vmpbv.nl
www.vmpbv.nl 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet