Jan Franje, Franje Onions:

"Rote Bio-Zwiebeln extrem teuer, Markt für gelbe Bio-Zwiebeln dahingegen schwach"

Es gibt genug zu tun bei den Erntetätigkeiten der niederländischen Zwiebeln. "Aufgrund des nassen Wetters liegen immer noch viele Zwiebeln auf dem Land. So selten es in diesen Sommer geregnet hat, so oft regnet es jetzt", bemerkt Jan Franje von Franje Onions. "Was die Qualität angeht, gibt es große Unterschiede. Wenn die Zwiebeln schön auf dem Land liegen, läuft es gut, aber es liegen auch Zwiebeln im Matsch."

Der Zwiebelmarkt ist derzeit von einer breiten Nachfrage geprägt. "Die Ballenpreise sind mit einem Niveau zwischen 18 und 20 Cent sehr stabil. Wenn die Nachfrage so bleibt, dann ist der Rest der Saison sicher. Aber dann sollte der Export nach Afrika nicht zu sehr ins Stocken geraten, denn der ist doch sehr wichtig. Nächste Woche fährt in jedem Fall ein weiteres Boot ab", sagt Jan.

"Es gibt momentan sowieso viel zu tun, da wir neben der Arbeit auf dem Land auch mit der Saatgutauswahl beschäftigt sind und diese Woche auch mit dem Pflanzen der Winterzwiebeln begonnen haben. Nur der Handel mit den gelben Bio-Zwiebeln ist sehr schwach. Das ist allerdings recht normal für diese Jahreszeit. Wenn die Menschen noch aus eigenem Garten essen, bleibt die Nachfrage nach Bio-Zwiebeln immer zurück. Die Ausnahme sind rote Zwiebeln, die im Moment extrem teuer sind!"

Für weitere Informationen:
Jan Franje
Franje Onions
Gawege 10
4414 NB Waarde - Niederlande
+31 - 113 501658
info@franjeonions.nl 
www.franjeonions.nl 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet