Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Fernando Moyano vom argentinischen Produktionsunternehmen Kleppe über Birnen:

"Durch die großen Mengen aus Europa sind unsere Preise gesunken"

Im Januar begann die argentinische Birnensaison mit den ersten frühen Sorten wie roten Starkrimsons. Obwohl die Birnenernte zwischen Ende März und Anfang April endet, werden die Birnen das ganze Jahr über verkauft.

Fernando Moyano, Verkaufsleiter von Kleppe, sagt über die Birnenproduktion des Unternehmens: "Unsere wichtigsten Sorten sind Packham, Williams und D'Anjou Birnen, wobei Packhams und Williams die beliebtetsten Sorten sind. Im Moment haben wir noch einige Packhams und D'Anjous im Lager, aber alle anderen Sorten sind ausverkauft. Es ist ein ziemlich durchschnittliches Jahr und auch die Mengen sind sehr durchschnittlich. Im Frühling war es zwischendurch recht kühl, was sich womöglich auf die Größe der Kaliber auswirken könnte, aber glücklicherweise wurde die Ernte nicht beschädigt."

Auch wenn das Unternehmen das ganze Jahr über exportiert, verändern sich die Märkte. "Unsere wichtigsten Märkte sind Brasilien und Nordamerika, aber wir exportieren auch ins Vereinigte Königreich und in einige andere europäische Länder. Von Januar bis Juli exportieren wir nach Europa und in der zweiten Jahreshälfte sind dann einige asiatische Märkte und Brasilien dran." Die europäische Birnenernte war ziemlich gut, was einige schlechte Auswirkungen auf die argentinische Saison hat. "Es war in diesem Jahr nicht einfach auf dem Markt, weil es viel Konkurrenz und große Mengen von den meisten Produktionsunternehmen gab. Europa hat eine ziemlich große Eigenproduktion und auch wenn die Nachfrage recht gut war, sind unsere Preise deshalb gesunken."

Das Unternehmen konkurriert mit den europäischen Produzenten, aber vor allem auch mit Südamerika. Bei einigen Sorten steht es in direkter Konkurrenz zu Chile. In Argentinien sind die Mengen in den letzten zehn Jahren zurückgegangen. "Zurzeit bauen wir nur noch etwa halb so viel an wie noch vor zehn Jahren. Insgesamt ist sowohl die argentinische Apfel- als auch die Birnenproduktion gesunken, weil wir Bauern verlieren. Unser Unternehmen ist dennoch gut im Geschäft und in den vergangenen zwei Jahren waren unsere Mengen immer stabil", sagte Fernando abschließend.

Für weitere Informationen:
Fernando Moyano
Kleppe 
Tel: +54 299 477 2834 ext. 222
Email: fernando@kleppe.com.ar 
www.kleppe.com.ar


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet