Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Macoo GmbH wendet sich an Moldawien, um bevorstehenden Engpass zu sichern

"Qualität und Ausfärbung der moldawischen Zwetschgen ist außerordentlich gut"

Der Zwetschgenmarkt befindet sich derzeit in einer Übergangsphase: Heimische Erzeugnisse sind ausgelaufen und werden nur noch vereinzelt angeboten, deswegen geht der Blick nun auf die ausländischen Anbauregionen. Jedoch sei in den üblichen Anbauländern – vorwiegend im Balkanbereich – nur sehr wenig Ware verfügbar. Deswegen flogen Peter Timmer & Marco Henschke der Macoo GmbH am 26.09.2019 nach Moldawien, um sich über den dortigen Anbau zu erkundigen und den bevorstehenden Engpass an Zwetschgen zu sichern.

Zwei Tage später flog die Geschäftsführung der ostdeutschen Großhandelskette wieder zurück mit einer gesicherten Kapazität von 900.000 Tonnen. Die Macoo GmbH bezieht die Ware von einer Erzeugergenossenschaft in Zentral-Moldawien bzw. im Anbaugebiet rundum die Hauptstadt Chişinău herum. „Mit diesem Bedarf in dieser Qualität sollten wir bis Anfang November ohne Probleme arbeiten können“, so Geschäftsinhaber Marco Henschke.

Ausgezeichnete Ausfärbung und Festigkeit
Parallel zum deutschen Saisonsausklang wird jedes Jahr kurzweilig polnische Ware im Handel angeboten. Spätestens in KW 42 wird auch die Versorgung aus dortigem Anbau allerdings zu Ende gehen. Serbien, Ungarn und Mazedonien werden deren Kampagne ebenfalls außergewöhnlich früh beenden, sodass man auf andere Herkünfte zurückgreifen müsse, erläutert Henschke die diesjährige Marktsituation. „Sogar die deutschen Genossenschaften haben bereits Interesse geäußert. Das heißt, auch die Restbestände im Kühlhaus neigen sich dem Ende zu.“

Die Qualität der moldawischen Erzeugnisse der Sorte ‚Stanley‘ sei dieses Jahr ausgezeichnet, bestätigt Henschke aufgrund seiner Beobachtungen vor Ort. „Die Ausfärbung und Festigkeit der Ware ist sehr gut.“ Preislich werden die ersten Partien auf dem Niveau der letzten deutschen Handelsware liegen, erwartet Henschke. „Dennoch wissen auch die moldawischen Erzeuger, wie das internationale Angebot ausschaut und ich rechne daher schon mit baldigen Preiserhöhungen.“ 2018 wurde im Schnitt zwischen 1,30 und 1,50 Euro für ausländische Ware bezahlt. Dieses Jahr startet man voraussichtlich mit Großhandelspreisen um 1,00 Euro herum.

Höhere Abverkäufe erwartet
In anderen Jahren hat die Macoo GmbH im Anschluss zur heimischen Saison vorrangig mazedonische Ware angeboten. Bis zum Ende der mazedonischen Saison habe man allerdings zwangsläufig noch Mengen zukaufen müssen. „Dieses Jahr wollten wir dieser Situation entgehen und wir haben frühzeitig die Vermarktungsmöglichkeiten für moldawische Zwetschgen gesehen. Es gibt natürlich Großhandelskunden, die nur deutsche Erzeugnisse handeln, andererseits gibt es auch welche, die außerhalb der heimischen Saison nochmal richtig zuschlagen. Ich glaube daher auch, dass wir höhere Abverkäufe erzielen werden als in den Jahren zuvor.“

 

Weitere Informationen:
Macoo GmbH
Marco Henschke
Geschäftsleitung
Spitzhausstraße 74
01139 Dresden
Festnetz: 0351/8397433
Fax: 0351/8397455
m.henschke@macoo.de 
www.macoo.de  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet