Mexiko Kartelle kämpfen um die Kontrolle des Geschäfts mit Avocados

Vier konkurrierende Drogenkartelle erpressen die Avocado Produzenten in Michoacán, Mexiko. Das allein zeigt, dass die Avocado im Rahmen der kriminellen Strukturen im Staat eine immer wichtigere Einnahmequelle wird. 

Das Jalisco Kartell New Generation, Nueva Famila Michoacana, das Tepalcatepec Kartell und das Zicuirán Kartell - sie alle sind involviert in die zunehmend kriminalisierte Wirtschaft, sagt der Justizminister von Michoacán.

Michoacán produziert mehr als 80% der mexikanischen Avocados. Der jährliche Exportwert beläuft sich auf rund 2,4 Milliarden Dollar. Dieser Tatsache verdankt die Avocado ihren Spitznamen - "grünes Gold".

Die Kartelle fordern von den Avocado Produzenten monatlich Schutzgelder ein, die sie pro Hektar Anbaufläche oder nach exportierten Kilos berechnen. Die Produzenten, die nicht zahlen, werden entweder entführt oder getötet. Außerdem gibt es immer mehr Avocado-Diebstähle. Jeden Tag werden in dem Staat mindestens vier LKW-Ladungen Avocados gestohlen.

Der Kampf um diese kriminellen Gewinne hat dazu geführt, dass eine Welle der Gewalt durch Michoacán rollt. Im August 2019 wurden 19 Menschen in Uruapan getötet. Uruapan ist das Zentrum der Avocado Industrie in Michoacán. Die Leichen der Ermordeten wurden an drei verschiedenen Stellen in der Stadt zur Schau gestellt.

Die Behörden gehen davon aus, dass es sich bei den Grausamkeiten um Taten des Territorialkriegs zwischen den CJNG und den Viagras handelt. Die Viagras sind der bewaffnete Flügel von Nueva Familia Michoacana. Ziel beider Kartelle ist es, die kriminelle Wirtschaft der Stadt für sich einzunehmen.

Michoacán und das benachbarte Guerrero galten lange als die Zentren der mexikanischen Heroinproduktion. Allerdings sinkt der Preis für Opium durch die Herstellung synthetischer Opiate immer mehr. 2017 sank der Opium-Wert um ein Drittel, wodurch sich die Drogen Kartelle nach neuen Geldeinnahmequellen umsehen mussten.

Laut businessinsider.com¸ hat sich der Wert der mexikanischen Avocado Industrie innerhalb der letzten zehn Jahre vervierfacht. Das liegt daran, dass Avocados in den USA und auch in Europa immer beliebter werden. Die mexikanischen Avocado Exporte in die USA sind allein zwischen 2018 und 2019 um 10% gestiegen. 

Die kriminellen Strukturen im Staat erschüttern die mexikanische Avocado Industrie zutiefst.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet