Charl van der Merwe – Môrester Landgoed

"Unsere Zwiebeln waren unter den Besten, die Europa in dieser Saison erhalten hat"

Die letzte Exportsaison war die beste seit vielen Jahren für die Zwiebelproduzenten des Westkaps und Môrester Landgoed in Koue Bokkeveld, außerhalb Ceres, hofft, dass das ein Trend ist, der sich fortsetzt.

„Unsere Zwiebeln liefen in Großbritannien und Europa sehr gut“, sagt Charl van der Merwe, Marketingdirektor bei Môrester. „Ich glaube tatsächlich, dass die Qualität unserer Zwiebeln unter den besten war, die Europa neben den Exporten aus Ägypten, Neuseeland und Spanien erhalten hat.“

„Wir hoffen, dass das uns Türen öffnet“, fährt er fort. „Ein paar Jahre lang flachten die Zwiebelexporte ab, weil die europäischen Käufer sich eher an Neuseeland wandten in Bezug auf Zwiebeln, aber letztes Jahr gab es einen beträchtlichen Anstieg und ich denke, dass die Empfänger in Europa angefangen haben zu realisieren, dass sie sich auch andere Regionen und Kunden ansehen müssen.“

„Wir erhielten viele überseeische Anfragen für unsere Zwiebeln und wenn wir mehr gehabt hätten, wären wir in der Lage gewesen, mehr zu verkaufen.“

Môresters 1.350kg Zwiebelexportbeutel

Ihre langen Tage und das trockene Sommerklima, vor allem von Dezember bis Februar, wenn die Zwiebeln reifen und trocknen, sowie ihre Höhenlage sind für die außergewöhnliche Qualität ihrer Zwiebeln verantwortlich, sagt er. In der Nacht kühlen die Temperaturen ab und fördern die Zuckerentwicklung. Die Bepflanzungen für die neue Saison sind schon getätigt; die Ernte läuft von Ende Dezember oder Anfang Januar bis Februar.

Ihr Exportfenster dauert von Januar bis Mitte März, eine konservative Periode mit der Haltbarkeit im Kopf, aber die vergangene Exportsaison lief über diese Periode hinaus, ohne negative Auswirkungen.

Sie beliefern den Binnenmarkt mit Zwiebeln bis in den August (rechts: 10kg Beutel für den lokalen Markt).

Trotz des Erfolgs der vergangenen Saison mit europäischen Exporten denkt er nicht, dass irgendein Zwiebelproduzent in Koue Bokkeveld seine Zwiebelanbaufläche expandiert – seine eigene liegt bei circa 240 ha, wovon 3 ha rote Zwiebeln und der Rest Braune sind – weil das Wasser ein großer, limitierender Faktor ist. Zum Glück war es ein guter Winter mit trockenen Bedingungen während der Bepflanzung und er erwartet ein weiteres Jahr mit guter Qualität für die Zwiebeln.

Pflanzung der Zwiebelsetzlinge per Hand
Koue Bokkeveld könnte die einzige zwiebelproduzierende Region der Welt, auf jeden Fall Südafrikas, sein, die ihre Felder mit Zwiebelsetzlingen bepflanzt und das per Hand.

„In unserer Zwiebelgärtnerei produzieren wir unsere eigenen Setzlinge und verwenden Samen von unterschiedlichen Unternehmen, abhängig von ihren Sorten für die frühen, mittleren und späten Zeitfenster. Die Zeit, in der wir Zwiebeln pflanzen, ist typischerweise kalt und nass und windig und birgt das Risiko, dass die Samen weggeweht werden oder nicht auskeimen könnten, deshalb müssen wir Zwiebelsetzlinge pflanzen, die ein bisschen robuster sind.“

Das Unternehmen baut auch Äpfel und Birnen (vermarktet von Corefruit) und Karotten an und beliefert viele West- und Südkap-Erdbeererzeuger mit Pflanzen aus ihrer Erdbeergärtnerei.

Für mehr Informationen:
Charl van der Merwe
Môrester Landgoed
Tel: +27 23 316 1198
Email: charl@morester.co.za 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet