Spanien: „Es ist wichtig, Kanäle für ungeeignete Produkte zu öffnen“

In einer Zeit, in der die spanischen Obst- und Gemüseproduzenten versuchen, ihre Position auf den europäischen und internationalen Märkten nicht zu verlieren, ist die Eröffnung neuer Kanäle eine Alternative.

„Viel Obst und Gemüse mit hoher Nährstoffqualität und optimalen organoleptischen Eigenschaften wird entsorgt. Der europäische Markt lehnt Produkte ab, weil sie bestimmte Größen oder ästhetische Standards nicht erreichen. Es ist wichtig herauszufinden, was man mit diesen Produkten tun sollte“, sagt Silvia Madrueño, Direktorin für Geschäftsentwicklung und Marketing bei Sunrise Fruits Company.

Sunrise Fruits Company, 2002 von Giuseppe Pinca gegründet, ist nach wie vor ein Familienunternehmen. Die Qualität der Dienstleistungen und das Management kurzer Zyklen ermöglichen es, die Erwartungen von Groß- und Kleinkunden zu erfüllen, indem das Unternehmen als Exportagentur und Vermarkter für Kleinbauern tätig ist.

„Unser größter Kunde ist die Schweiz, aber wir erschließen neue, weniger verbreitete Länder für spanische Exporte wie Senegal, Mali, die Elfenbeinküste und Ghana, die wir mit unserer Eigenmarke Sonrisa Verde erreicht haben“, sagt Silvia.

„In Europa werden einige Produkte, deren Qualität nicht erstklassig ist, abgelehnt und um jeden Preis verkauft. Daher ist es wichtig, nach neuen Kanälen zu suchen. Afrika ist beispielsweise ein neuer Kanal, und Produkte wie Karotten, Kartoffeln, Zwiebeln und Lauch oder Früchte wie Äpfel werden gut angenommen“, so Silvia Madrueño.

Die Expertin für Geschäftsentwicklung sagt, dass Afrika ein fließender und erschwinglicher Markt sei. „Es kann einige Schwierigkeiten im Exportprozess geben, aber der Kontinent ist ein guter Empfänger von frischen Produkten und anderen Produktreihen.“

Sie erwähnt auch, dass die Lagerung einer der Schlüsselaspekte ist, da sich die Lagerbedingungen in vielen afrikanischen Ländern stark von denen unterscheiden, die wir in Europa kennen: „Die von uns versandten Produkte müssen sich an die Empfangs- und Lagerbedingungen anpassen können, und es ist wichtig, dass diese Produkte qualitativ hochwertig sind; andernfalls kann die Haltbarkeit sehr begrenzt sein.“

Partnerschaft mit Steinobstproduzenten
Für das valencianische Unternehmen ist diese Formel eine Win-Win-Situation: Spanische Hersteller finden rentable Absatzmärkte zu einem akzeptablen Preis für Produkte, die beispielsweise aufgrund eines kleinen Kalibers nicht für den Markt geeignet sind. „Sunrise arbeitet mit allen Arten von Kunden zusammen, von kleinen Herstellern, die keine Zwischenhändler einsetzen können und/oder wollen, bis zu großen Vertriebsunternehmen“, so Silvia Madrueño.

Laut Silvia dürfte eine sehr breite Produktpalette das Interesse dieser Kanäle wecken, und die Nachfrage Afrikas steigt sowohl in Bezug auf die Menge als auch auf das Sortiment. „Die meisten der von uns gelieferten Produkte haben gute ernährungsphysiologische Eigenschaften und Zertifizierungen, die so anspruchsvoll sind wie IFS, Global Gap und Global Grasp, und es gibt natürlich auch Bio-Produkte.“ 

Für weitere Informationen:
Silvia Madrueño
Directora de Desarrollo de Negocio y Marketing
Sunrise Fruits Company
Carrer Botiguers, 3
46980 Paterna (Valencia)
T: +34 961 34 44 45 
silvia@sunrisefruits.com
www.sunrisefruits.com

 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet