200 Liter Regenwasser pro Quadratmeter innerhalb von 12 Stunden

Wetterextreme gefährden Obst- und Gemüsebau in Alicante, Valencia und Murcia

Im Zuge eines Tiefdruckgebiets wird die nächsten Tage mit extremen Niederschlägen im Osten Spaniens gerechnet. Vor allem in den Regionen Alicante, Valencia und Murcia geht man von Wetterextremen und möglichen Überschwemmungen aus. Man redet mancherorts sogar von 200 Liter Regenwasser pro Quadratmeter, innerhalb von 12 Stunden.

Die gravierendsten Wetterextreme werden in den drei genannten Regionen erwartet. In diesen Provinzen wird die spanische Regierung viele Schulen am Donnerstag und wahrscheinlich auch am Freitag präventiv schließen. Für Almeria gilt derzeit Warnstufe Orange: Der Schwerpunkt des Unwetters wird heute bis zum Sonntag erwartet.



Die drei Regionen gehören zu den bedeutendsten Anbaugebieten für Obst und Gemüse in Spanien. Ein Händler aus Murcia berichtet am Donnerstag Vormittags: "Es hat heute zwar noch nicht soviel geregnet wie vorher angesagt, die heftigsten Niederschläge werden aber erst im Laufe des heutigen Tages erwartet." Dortige Händler werden ihren Handelsplatz heute Nachmittag jedenfalls früher verlassen, heißt es weiter.

Werden sich die Erntevorhersagen nach den Stürmen ändern?
Diese widrigen Umstände könnten die Prognosen für die sehr wichtigen Zitrus- und Kaki-Kampagnen ändern, die in diesen Gebieten unmittelbar bevorstehen. Die zahlreichen Regenfälle könnten sich positiv auf die Zitrusfrüchte auswirken, da die Ernte noch einige Wochen in Anspruch nimmt und die Kaliber der Früchte etwas wachsen könnten. Die Ansammlung von Wasser auf den Feldern kann jedoch zu Feuchtigkeitsproblemen führen, die die Ausbreitung von Pilzkrankheiten erleichtern. Gleichzeitig können durch starke Windböen große Mengen an Früchten von den Bäumen fallen.

Für beide Produkte sind die Prognosen bisher sehr gut. Was die Zitrusfrüchte betrifft, so erwartete die Region Valencia im Vergleich zur letzten Saison eine rund 30% geringere Produktion und qualitativ hochwertiges Obst mit kommerziellen Größen. Bei Kakis wird im Vergleich zur letzten Saison, in der fast 60% der Produktion durch Frost und Hagel verloren gingen, vorerst eine Ernte mit den üblichen Erträgen erwartet. Wie sehen die Erntevorhersagen nach dem Sturm aus?

In der Branche herrschen Spannungen und Unsicherheiten, da sich der Sturm laut AEMET am Donnerstag im Südosten verschärfen wird. Alicante, Valencia, Ibiza und Formentera haben Wetterwarnungen in der Warnstufe Orange ausgegeben, da die Windböen bis zu 90 km/h erreichen werden. In Almería, Barcelona, ​​Tarragona, Navarra, Castellón und Murcia, wo Windböen von 70 bis 80 km/h erwartet werden, wurde die Warnstufe Gelb ausgegeben. 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet