Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Henk van Doorne: "Der meiste Gewächshaussalat, den wir ernten, geht per Luftfracht"

Wird es auch in Zukunft einen Markt für Gewächshausgemüse geben?

Laut Henk van Doorne, Produzent und Händler von Van Doorne Imex aus den Niederlanden, sieht der Markt für Gewächshaussalat nicht allzu schlecht aus. "Nach einer langen, schwierigen Zeit sind die Preise wieder gestiegen. Der Salat wird derzeit auf der ganzen Welt verkauft. Der größte Teil des von uns geernteten Salats geht an weit entfernte Bestimmungsorte oder inländische Einzelhandelsgeschäfte."

Ob diese Periode andauern wird, ist natürlich die Frage. "August und September sind normalerweise gute Zeiten auf dem Salatmarkt. Im Oktober und November kann es manchmal schwieriger sein", sagt Henk. "Aber das Angebot ist der ausschlaggebende Faktor. Mit den Akteuren, die ständig auf dem Markt sind, können wir den Markt gut bedienen, aber wenn es gelegentliche Spieler gibt, beginnen die Mengen zu schwanken, und das kann häufig störende Auswirkungen auf den Markt haben."

Die Pilzkrankheit Fusarium macht den Gewächshaussalat-Produzenten immer noch zu schaffen. "Es bleibt ein Problem. Die Saatgutzüchter sind jedoch sehr aktiv dabei, die richtigen Sorten auf den Markt zu bringen. Es ist noch nicht so weit, aber wir bleiben zuversichtlich", sagt Henk abschließend.

Für weitere Informationen:
Henk van Doorne
Van Doorne Imex
Noordlandseweg 60-62
2691 KM 's-Gravenzande
Niederlande
Tel: +31 (0)174-417989
Mob: +31 (0)6-26068284


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet