Nur der Vorstand darf mit einer Lohnerhöhung rechnen

Greenyard reduziert Löhne der Geschäftsführung nach desaströsem Umsatzjahr

Greenyard tut sich derzeit schwer und dies habe zu einer Reduzierung der Löhne geführt. Dennoch werden nur die Gehalte der Geschäftsführung gesenkt werden, das Gehalt des Vorstandsvorsitzenden wird dahingegen steigen. Dies berichtet die belgische Zeitung De Tijd.

Nach einem schwierigen Geschäftsjahr für den belgischen Marktführer wird die Lohnnorm entsprechend angepasst. Das Unternehmen hat derzeit einen Schuldenlast in Höhe von 456,3 Milo. Euro und Ende März dieses Jahres wurde das Umsatzjahr mit einem Gesamtverlust um 192 Milo. angeschlossen. Im Zuge dessen hat sich Greenyard zu einer Neustrukturierung entschlossen, bei der über 400 Arbeitsstellen gestrichen, und verschiedene Geschäftssparten verkauft werden.

Vorstand
Eine kürzlich verbreitete Einladung zur Jahresversammlung zeigt, dass der Frischekonzern seine Aktionäre aufruft dem Vorstand eine Vergütung um 142.500 Euro zu bezahlen. Im Vorjahr lag diese Vergütung auf 102.500 Euro.

Die Folge für die Löhne der beiden CEOs sind am Gravierendsten. Hein Deprez bekam im vergangenen Umsatzjahr ein Gehalt um 750.000 Euro (ohne Anerkennungsprämie). Dieses Jahr wird dieses Gehalt auf 600.000 Euro sinken. Dennoch hat er die Möglichkeit seine Honorierung zu erhöhen, falls er seine Targets erreichen würde. Für den zweiten Geschäftsführer Marc Zwaaneveld gilt eine gleiche Maßnahme. Auch die restlichen Mitglieder der Geschäftsführung müssen mit einer Reduzierung derer Löhne rechnen.

Quelle: De Tijd


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet