Konservenindustrie hat dringende Not an Bewässerung

Klimawandel und Falter als Gegner für den Gemüsebau

Erntezeit im burgenländischen St. Andrä am Zicksee: Gurken, Pfefferoni und Chili kommen nach alter Wiener Tradition vom Feld ins Glas. In den 60er Jahren war diese Methode noch Gang und Gäbe – heute kann man die Betriebe an einer Hand abzählen. Staud’s setzt seit Anbeginn auf das Haltbarmachen im Glas und erweitert das Sortiment, berichtet Falstaff.


Seit letztem Jahr beliefert die Steirische Beerenobstgenossenschaft den Produktionsbetrieb der Staud's GmbH mit frischen, regionalen Holunderbeeren für die Weiterverarbeitung. Auf dem Bild: Lukas Indra und Gerhard Votsch auf der diesjährigen BioFach in Nürnberg / Bild: Freshplaza.de 

Trotz der optimalen Bedingungen zum Gedeihen, haben Gurken, Pfefferoni und Chilis mit äußeren Umständen zu kämpfen. Die Auswirkungen des Klimawandels sind deutlich bei der Ernte zu spüren. Früher habe man mit der Ernte am 15. August begonnen – heute ist man um die Zeit schon fertig. Durch die steigende Trockenheit ist auch immer mehr Bewässerung notwendig.

Hier gelangen Sie zum vollständigen Artikel.

Weitere Informationen:
STAUD‘S GMBH
Hubergasse 3
A-1160 Wien
Tel.: +43 1 4068805-0
Fax: +43 1 4068805-12
E-Mail: office@stauds.com 
www.stauds.com  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet