Tiroler Gemüseverarbeiter beobachtet rasch steigenden Bedarf an vorgefertigter Ware

2000 Kilo geschälte Zwiebel pro Woche werden der Gastronomie zugestellt

Die 56 Mitarbeiter beim Tiroler Obst- und Gemüseverarbeiter Giner haben alle Hände voll zu tun. Pro Woche waschen und schneiden die Männer und Frauen 3000 Kilogramm Gemüse, waschen 8000 Kilogramm Salat und packen ihn ab und schälen 2000 Kilogramm Zwiebel, berichtet die Tiroler Tageszeitung. Der Umsatz seines Betriebes ist laut Andreas Giner von letztem Jahr auf heuer von sechs Millionen Euro auf 7,5 Millionen Euro gestiegen. 

„90 Prozent unseres Umsatzes machen wir mit der Vorbereitungsküche, zehn Prozent mit Steigenware. Das hat ganz stark mit dem Personalmangel in den Küchen zu tun, aber auch mit einem Generationenwechsel unter den Köchen", so der stolze Inhaber.

Rechts: Inhaber Andreas Giner der gleichnamigen Großhandelsfirma / Bild: Giner

Von Gastrokunden bis zu Supermärkten
1800 verschiedene Artikel stellt der Obst- und Gemüseverarbeiter her. Geschält und geschnitten wird per Hand. 10.000 Kilogramm geschälte Kartoffel und Kartoffelsalat pro Woche werden an die Tiroler Gastronomie, an Großabnehmer wie die Klinik sowie an Kantinen und Supermärkte geliefert, 13 Tonnen Obst für den Tiroler Markt geschnitten. „Sogar ein Fünf-Sterne-Hotel serviert unseren Kartoffelsalat.“

Hier gelangen Sie zum vollständigen Beitrag.

Weitere Informationen:
Giner Agrarprodukte e.U.
GF: Andreas Giner
Kasernenweg 10
6060 Hall in Tirol
T: +43 (0)5223 49 28 43
E: gastro@gemuese-giner.at 
www.gemuese-giner.at  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet