Niederländische Kartoffeln sind unterdurchschnittlich - südamerikanische Händler wenden sich an China

„Wir haben in letzter Zeit eine Vielzahl von Aufträgen von südamerikanischen Händlern erhalten. In den vergangenen Saisons importierten diese Händler aus den Niederlanden. Ihren Rückmeldungen zufolge, sind die kürzlich aus den Niederlanden importierten Kartoffeln jedoch leicht verdorben. Die Produktqualität liegt unter dem Standard. Südamerikanische Händler haben daher begonnen, ihr Augenmerk auf China zu richten“, so Manager Zhu von Shandong YSC Import & Export Co., Ltd.

„Chinesische Kartoffeln konnten in den Vorjahren auf dem Weltmarkt nicht mit den niederländischen konkurrieren. Der Hauptgrund für diese Situation ist das Fehlen einer Preisüberlegenheit. Nachdem sich die Produktqualität der niederländischen Kartoffeln jedoch als recht enttäuschend erwiesen hat, können sich die Chinesischen mit überlegener Produktqualität messen. Wir gehen davon aus, dass das Exportvolumen unserer Kartoffeln nach Südamerika bald relativ schnell wachsen wird. Da der Export nach Südamerika jedoch weiterwachsen wird und das Lagervolumen der chinesischen Kartoffeln abnehmen wird, dürfte der Exportpreis steigen. Dies wiederum wird einige Importeure aus Malaysia und Thailand abschrecken, die sich den Import von Kartoffeln aus China nicht mehr leisten können“, erklärte Manager Zhu.

Der Gesamtzustand der chinesischen Kartoffelindustrie in Shandong ist recht gut. Das Wetter war günstig und das Produktionsvolumen stabil. „Obwohl der jüngste Taifun Lekima einen starken Einfluss auf die Gemüseindustrie vor Ort hatte, wurden die Kartoffeln bereits geerntet und in Lagern aufbewahrt. Die Kartoffelindustrie litt daher nicht unter diesem Taifun. Der jüngste FOB-Preis für chinesische Kartoffeln liegt bei rund 300 USD pro Tonne. Der Preis ist etwas höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, aber immer noch im Rahmen der regelmäßigen Schwankungen.“

„Wir passen unsere Verpackungsgrößen und -methoden an die Anforderungen verschiedener Exportziele an. So sind beispielsweise die Arbeitskosten in so entwickelten Ländern wie Kanada und den USA recht hoch und die Importeure in diesen Ländern verlangen, dass Kartoffeln auf Paletten gestapelt werden. Dies erleichtert das Entladen mit einem Gabelstapler. In Südostasien oder Südamerika hingegen haben unsere Kunden keine besondere Vorliebe für Verpackungsmethoden.“

Mehr Informationen:
Zhu Kuncan - Manager
Shandong YSC Import & Export Co., Ltd.
Tel.: +86 13176178860
E-Mail: shandongysc88@aliyun.com 
Website: www.shandongysc.com 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet