Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Wim Waterman:

"Dank der Importe hatten wir in der letzten Saison mehr als genug Zwiebeln - und Arbeit"

Jede Zwiebelsaison ist einzigartig, aber die vergangene Saison wird in Erinnerung bleiben. "Unsere Sorge, dass wir nicht genug Zwiebeln haben würden, wurde nicht bestätigt. Wir hatten mehr als genug Zwiebeln und Arbeit, da uns der Import unterstützte", sagt Wim Waterman von Waterman Onions. "Das bedeutete, dass wir mehr Container entluden als wir in der letzten Saison beladen haben, was einzigartig ist. Normalerweise sind wir in Asien stark, aber in der vergangenen Saison waren wir dort schnell zu teuer. Trotz des rückläufigen Umsatzes war die Saison jedoch margenmäßig gut. Zwiebeln sind oft reichlich vorhanden, aber billig, nicht so letztes Jahr!"

Der Fokus liegt nun auf der neuen Saison. "Der August ist immer noch ein Wachstumsmonat und die Zwiebeln haben noch ein paar Wochen auf dem Feld. Es ist noch zu früh, um Schlussfolgerungen zu ziehen, dies kann nur geschehen, wenn die Zwiebeln in den Kisten sind, denn es könnte noch alles mögliche passieren. Wir sehen bereits, dass wir mehr Kilos haben als im Vorjahr, ich erwarte einen Ertrag von über 1 Million Tonnen", sagt Wim. "Die Qualität sieht bisher gut aus. Die bewässerten Zwiebeln sind etwas weniger stark als die natürlich gewachsenen Zwiebeln, aber wir sind im Norden des Landes weniger von bodengebundenen Krankheiten betroffen, und ich habe in diesem Jahr noch keine Schimmelpilze wie Kopffäule gesehen."

"Der Export muss sich in diesem Jahr wieder neu verkaufen. Eigentlich müssen wir die Welt wieder erobern. Letztes Jahr schlossen sich die Türen wegen der hohen Preise schnell, aber bei den aktuell niedrigen Preisen sollte sich das schnell ändern. Wir müssen den Wettbewerb, der sich vor allem in den fernen Ländern entwickelt hat, verdrängen. Hier besteht eine gewisse Unsicherheit. In anderen Ländern ist viel los, von Dürren bis zu Überschwemmungen. Es ist auch viel Politik im Spiel, beispielsweise sind Indonesien, Panama und Brasilien gerade offen. Der Senegal wird sich bald wieder öffnen, aber die Frage ist, wie lange. Aber diese Herausforderungen sind wir gewohnt und sind in der Lage, sie zu bewältigen. Normalerweise können wir mit einem wettbewerbsfähigen Preis auf den Weltmarkt gehen, was uns viel Spielraum gibt."

Für weitere Informationen:
Waterman Onions
Hannie Schaftweg 12
8304 AR Emmeloord
+31 (0)527 617 496
wim@waterman-onions.nl  
www.waterman-onions.nl   


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet