Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Jan Gütinger zum Import der Früchte aus Bosnien:

"Die Nachfrage nach bosnischen Zwetschgen ist sehr gut"

Die Saison für Zwetschgen aus Bosnien hat begonnen: Jan Gütinger vom gleichnamigen Fruchtgroßhandel hat seine erste Lieferung am letzten Donnerstag in Rietheim-Weilheim entgegen genommen. Geplant seien in diesem Jahr 40 LKWs, also knapp 760 Tonnen. "Die Nachfrage ist derzeit sehr gut, jetzt werden wir sehen wie sich die Saison in den nächsten Wochen entwickelt."

Gütinger bezieht die Ware von einem Partner direkt in Bosnien. "Wir arbeiten mit einem Familienbetrieb zusammen, der bereits seit 100 Jahren Anbau tätig ist. In der Region werden rund 1200 Tonnen jährlich produziert, die Hauptsorte ist 'Cacak Ljepotica'." Wichtig sei bei allen Sorten in seinem Sortiment, dass sie steinlösend sind. "Dabei ist der richtige Reifegrad ausschlaggebend."

Die Firma bezieht schon seit 2014 Zwetschgen aus Bosnien und importiert diese direkt nach Deutschland. Die Ware wird dann zum Teil ins europäische Ausland weiterverkauft: "Ich exportiere die Ware zu Partnern in den Niederlanden und in der Schweiz."

Die Firma Gütinger betreibt den Handel mit Zwetschgen bereits seit fünf Jahren: "Das hat mein Vater damals angefangen und ich mache seit der Übernahme 2017 so weiter. Wir sehen ein kontinuierliches Wachstum. Im letzten Jahr waren es 300 Tonnen, in diesem Jahr ist es schon mehr als doppelt so viel." Auch das Jahr 2017 war bereits ein Spitzenjahr bei der Nachfrage: "Durch den Frost hier gab es nur wenige deutsche Zwetschgen und so konnte ich um die 600 Tonnen liefern." Im Anschluss an die bosnische Saison folgt Ware aus Mazedonien, im September aus der Türkei.

Für die Zukunft hat Gütinger große Pläne: Die aktuelle Anbaufläche von 12,5 Hektar soll um weitere 10 Hektar erweitert werden. "Mein Partner vor Ort berät auch die benachbarten Betriebe bezüglich des Managements der Plantagen, dem Pflanzenschutz und des Zurückschneiden – im Gegenzug kann er dort die Ware für den Export zukaufen."

90% der Zwetschgen geht in Schneidebetriebe, aber auch am Frischemarkt möchte er jetzt die Konsumenten von seiner Ware überzeugen. Das Großhandelsgeschäft möchte er weiter ausweiten, da es dort schlichtweg eine größere Flexibilität gäbe als in den großen LEH-Ketten. "Manchmal gibt es einfach Umstände die sich vorher nicht absehen lassen und dafür gibt es im Großhandel mehr Verständnis."

Für weitere Informationen:
Jan Gütinger
Fruchtgroßhandel Jan Gütinger
Eschenweg 16
78604 Rietheim-Weilheim
Tel: +49 (0)7424 / 93 13 480
Mobil: +49 (0)172 / 138 00 78
E-Mail: info@fruchtgrosshandel.net  
Web: www.fruchtgrosshandel.net  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet