NFO studiereis besucht Fruithandel Wouters

"Besorgt über den Verlauf der kommenden Kernobstsaison"

Letzte Woche war der NFO Kring Zeeland / Noord Brabant und die NFO Abteilung Delta Noord auf einer zweitätigen Studienreise durch Deutschland und Belgien. Das erste Unternehmen, das besucht wurde, war Fruithandel Wouters in Rummen, Belgien.

"Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs fuhren die ersten tschechischen und polnischen Lastwagen durch das Land, um Obst zu kaufen. Wenig später kam Russland hinzu und seitdem hat Belgien viel Obst und vor allem Conference nach Russland exportiert. Ein großer Teil des belgischen Kernobstsektors richtete sich nur auf Russland. Die Sanktionen waren daher ein schwerer Schlag. 90% des Umsatzes stammten von unseren russischen Kunden", sagt Kris Wouters von Fruithandel Wouters. "Dieses Jahr war aufgrund der Dürre und der zusätzlichen Mengen ein sehr schwieriges Jahr. Ich habe Angst davor, was in der nächsten Saison passieren wird."

"Erzeuger haben zu wenig Alternativen"
Wouters weiß nicht, wie die dramatische Situation des Kernobstes in Belgien gelöst werden kann, aber es ist deutlich, dass es zu viel Produkt auf dem Markt gibt, die Erzeuger zu wenig Alternativen haben und dass der Obstkonsum in Belgien zunehmen muss. "Es gibt kein einziges Land auf der Welt, in dem das Kernobst derzeit so schlecht abschneidet wie in Belgien. Trotzdem hoffen wir, dass es in der nächsten Saison etwas besser wird. In Polen scheint man aufgrund des Frostes weniger Äpfel zu haben. Italien hat auch weniger Birnen und in Belgien haben auch einige Gebiete unter Hagel gelitten."

Conference
"Trotz der niedrigen Preise haben wir in diesem Jahr keine neuen Märkte für unsere Conference-Birnen gefunden. Es gibt Länder, die keine rauschaligen Birnen wollen, egal wie lecker sie schmecken. Der Nahe Osten ist ein konservativer Markt mit einer Vorliebe für kleine rote Birnen. Sie wollen einfach keine Conference haben. Die Leute essen lieber eine Birne, die schön aussieht, aber weniger gut schmeckt als umgekehrt. Auch in Vietnam hat es einen Versuch mit der Conference gegeben, aber die Vietnamesen wollen, genau wie die Verbraucher im Nahen Osten, keine groben Birne", fährt der Produzent und Händler fort.

"QTee sorgt für erweiterten Kundenkreis"
Im Jahr 2011 stieß Wouters in Norwegen auf die Celina-Birne (Markenname: QTee). "Wir hatten bereits mehrere Tests mit rotbäckigen südafrikanischen Birnen durchgeführt, aber alle haben versagt. Die rötliche QTee schnitt jedoch auf belgischem Boden sehr gut ab. Die QTee ist bereits in 11 Ländern gepflanzt und die Birne wurde letztes Jahr in 21 verschiedene Länder verkauft. Letztes Jahr hatten wir aufgrund der Dürre viele kleine Birnen, die im Nahen Osten sehr beliebt waren", sagte Kris. Die QTee ist eine frühe Sorte und wird 2,5 Wochen vor der Conference geerntet. "Es ist schön, dass sich der Erntezeitraum der QTee nicht mit der Conference überschneidet. Auf diese Weise können die Erzeuger die geschäftige Zeit etwas besser verteilen.

Für weitere Informationen: :
Kris Wouters
Fruithandel Wouters
Kasteellaan 21
3454 Rummen
+32(0)475283696
kris@woutersfruit.be
www.qtee-pear.com 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet