Unwetterserie im österreichischen Anbaugebiet hält an

Wieder Millionenschaden in der Steiermark durch Hagel

Zum wiederholten Male sorgte Hagel für große Schäden in der steirischen Landwirtschaft. Am Donnerstag waren die südlichen Bezirke betroffen, die Hagelversicherung geht von einem Gesamtschaden von 1,5 Millionen Euro aus, berichtet die Krone Zeitung.

"Die Steiermark hat sich mittlerweile zu einem Hagel-Hotspot in Österreich entwickelt. Schwere Unwetter, die ihre Spuren zuallererst in der Landwirtschaft hinterlassen, treten immer öfter und in stärkerer Intensität auf“, sagt Josef Kurz, Landesleiter der Hagelversicherung.

Am Donnerstag beendeten teils kräftige Unwetter den heißesten Juni-Tag aller Zeiten. Sie hinterließen auf einer Fläche von rund 2800 Hektar schwere Schäden. Laut Kurz sind nahezu alle Ackerkulturen, Wein- und Obstbau sowie Glas- und Folienhäuser betroffen - in den Bezirken Südoststeiermark, Leibnitz und Deutschlandsberg.
Ähnlicher Schaden eine Woche zuvor Genau eine Woche zuvor, am Fronleichnamstag, gab es einen ähnlich hohen Schaden durch Hagel. Damals waren allerdings mehr Bezirke betroffen.

Quelle: Krone Zeitung

Weitere Informationen:
Österreichische Hagelversicherung
Lerchengasse 3-5, 1080 Wien
Telefon: 01 / 403 16 81 – 0
Telefon international: +43 1 / 403 16 81 – 0
Fax: 01 / 403 16 81 – 46
Mail: office@hagel.at 
Web: www.hagel.at  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet