Kampagne für Kernobst-Importe nähert Höhepunkt

"Kilopreise bei Übersee-Äpfeln fast doppelt so hoch im Vergleich zu heimischen Erzeugnissen"

Im Bereich Kernobst werden die heimischen Lagerbeständen der letztjährigen Ernte derzeit durch Übersee-Früchte ergänzt. Bei den Äpfeln ist Neuseeland bereits seit jeher Spitzenreiter in diesem ausgeprägten Produktsegment, obwohl auch Chile mit auf die Tür klopft. „Von der Schale und Ausfärbung her sind die neuseeländischen Äpfel weit vorne“, beobachtet Alfred König der Nettekoven & König GmbH mit Sitz am Kölner Großmarkt.

Hier gelangen Sie direkt zur vollständigen Bildergalerie von unserem Besuch am Großmarkt.


Inhaber Alfred König der Nettekoven & König GmbH zeigt Pink Lady-Äpfel aus Neuseeland. Rechts auf dem Bild die zweite Marke Luv'ya für neuseeländische Braeburn-Äpfel.

Seitdem der Fachhändler den Betrieb vor ca. 25 Jahren von der Familie Nettekoven übernahm, hat er sich auf die Vermarktung von heimischen und ausländischen Beerenobst- und Kernobst-Erzeugnisse spezialisiert. „Wir verkaufen derzeit vorwiegend die Standard-Äpfel - Kanzi, Maribelle, Elstar und Jonagold – aus eigener Ernte. Abgerundet wird unser Apfelsortiment durch Pink Lady und Braeburn aus Neuseeland. Über das gesamte Sortiment hinweg sind die Kilopreise bei Übersee-Ware teilweise doppelt so hoch wie bei heimischen Äpfeln. Neuseeländische Pink Lady liegt im Großhandel bei ca. 43 Euro pro 17kg, Braeburn beläuft sich auf etwa 32 Euro pro 18 kg.“

Überseekampagne nähert Höhepunkt
Angefangen hat die Übersee-Saison dieses Jahr ab KW 17-18, die ersten Pink Lady-Äpfel aus Neuseeland konnten aber erst einige Wochen später (ab KW 21) angeboten werden. „Bis vor kurzem haben wir auch chilenische Pink Lady’s im Sortiment geführt. Diese sind zwar günstiger – um 24 Euro pro Karton – jedoch etwas blasser als neuseeländische Erzeugnisse“, erläutert Herr König, der vorwiegend Gastronomen, Wochenmarkt-händler und Hofläden im Rhein-Ruhr-Gebiet beliefert. Das Verkaufsfenster für das Kernobst aus der Ferne wird aber in Kürze wieder auslaufen. „In etwa 6 Wochen erwarten wir
bereits die ersten neuerntigen Sommeräpfel aus heimischem Anbau“, heißt es abschließend.

Hier gelangen Sie direkt zur vollständigen Bildergalerie von unserem Besuch am Großmarkt.

Weitere Informationen:
Nettekoven & König GmbH
GF: Alfred König
Marktstraße 10, 50968 Köln
Telefon: +49 221 382489


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet