Schweizer Gemüsekampagne nimmt Fahrt auf

Neuerntige Karotten, leichte Zunahme an einheimischen Fruchtgemüse

In der Schweiz nimmt die einheimische Gemüsekampagne derzeit volle Fahrt auf. In den bedeutenden Anbaugebieten werden nun jede Menge Freilandkulturen wie Salate, Kohlarten, aber auch Produkte wie Karotten und Kartoffeln, geerntet. Auch der Marktanteil der Gewächshauskulturen sei steigend, bestätigen mehrere Großhändler gegenüber FreshPlaza.de: Denn die Grenze schließt sich nun auch für Zucchetti, Auberginen und Cherry-Tomaten.

Die Lagerrüben werden nun durch ab sofort durch frische Karotten der neuen Ernte ersetzt. Die Präsenz der einheimischen Ware geht allerdings mit einem kleinen Preisaufschlag einher, berichtet ein Großhändler in Basel. „Im Moment haben wir genug Ware im Umlauf, Absatz und Preise sind ähnlich wie im Vorjahr um diese Jahreszeit. Neben den gängigen Rüben aus regionalem Anbau vermarkten wir auch violette Karotten aus Holland.“


Die Kesseli AG liefert auch eine reiche Auswahl an Convenience-Artikeln

Gewächshauskulturen: Steigender Marktanteil
Parallel zum vermehrten Angebot an einheimischen Freilandprodukten steigt auch die Präsenz von Gewächshauserzeugnisse aus schweizer Anbau. „Wir sehen in unserem Sortiment eine leichte, allmähliche Zunahme an inländischer Treibhausware“, erläutert Mario Kesseli der gleichnamigen AG mit Sitz in Gams. Der Großhändler beliefert vorrangig Gastronomen innerhalb der eigenen Region. „Diese Woche wird der Absatz bei Fruchtgemüse recht gut sein, es ist aber stark vom Wetter abhängig. Preislich und absatzmäßig sehe ich aber keine große Unterschiede im Vergleich zum Vorjahresniveau.“


Mario Kesseli der gleichnamigen AG

Im Nordwesten der Schweiz werden derzeit bereits Tomaten in sämtlichen Variationen, und Zucchini aus regionalem Anbau angeboten. „Auberginen beziehen wir dahingegen noch überwiegend aus Holland“, so ein Verkäufer der Baseler Firma. „Bei den Tomaten beziehen wir eine Vielzahl an Sorten – beispielsweise die Ananastomaten – aus St. Gallen.“  

Thai-Gemüse & Convenience-Ware
Doch auch bei vermehrter Präsenz der einheimischen Ware gibt es besondere Gemüsearten die aus dem Ausland bezogen werden. Die Baseler AG bietet deren Kunden z.B. das ganze Jahr über Thai-Gemüse, direkt aus thailändischem Anbau. „Diese Produktlinie haben wir etwa 1-2 Jahre her lanciert und wir vermarkten verschiedene Gemüsearten, beispielsweise Kürbisse und Auberginen, unter diesem Label. Vor allem der Thai-Basilikum läuft besonders gut."

In Gams spürt man - unabhängig von der Herkunft - spezifisch bei der Freshcut-Ware eine interessante Zunahme, berichtet Herr Kesseli. "Dieses Segment verzeichnet schon ein stetiges Wachstum in den letzten Jahren." 

Weitere Informationen:
Kesseli AG
GF: Mario Kesseli
Breiten 3
9473 Gams
Telefon: 081 750 30 80
Fax: 081 750 30 88
m.kesseli@kesseli-ag.ch 
www.kessli-ag.ch  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet