Österreichische Aprikosenernte startet mit 'herausragender' Produktqualität

"Frühestens in der letzten Juniwoche werden wir auch die Supermärkte beliefern können"

Im Großraum Wien hat die diesjährige Aprikosenernte diese Woche begonnen. Der Saisonsauftakt fand dieses Jahr etwa eine Woche später als im Vorjahr statt, die jetzigen Voraussichten seien aber recht gut. "Zu den Gesamtvolumina und der Preisgestaltung kann ich jetzt noch keine Aussagen treffen, die Produktqualität unserer ersten Frühsorte Pricia ist dennoch herausragend", meint Manfred Harbich, Inhaber des gleichnamigen Obstbaubetriebs mit Sitz in Raasdorf.

Unverändert hoher Stellenwert
"Frühestens in der letzten Juniwoche werden wir auch die Supermärkte  - wie Spar - beliefern können. Die restlichen Erträge gehen an Händler am Großgrünmarkt Wien sowie auch in den Export, u.a. nach München", ergänzt Harbich. Am inländischen Markt sei der Stellenwert der einheimischen Aprikose, laut Harbich, seit vielen Jahren stabil und hoch. "Jeder Obsthändler in Österreich muss innerhalb der Saison heimische Marillen anbieten. Der Konsument achtet - trotz des Mehrpreises im Vergleich zu Spanien und Frankreich - bei dieser Fruchtart besonders auf einheimische Ware." 



6 Sorten im Sortiment
Der erfahrene Obstbauer kultiviert auf 14 ha (Gesamtfläche: ca. 20 ha) insgesamt 6 Sorten Aprikosen. Die jetzige Frühsorte Pricia ist nun zum zweiten Mal im Ertrag und wird nur kurzweilig im Hofverkauf angeboten. Später kommen andere Sorten, wie Spring Blush, Orange Red, Goldrich, Hargrand und Bergeron (in dieser Reihefolge), hinzu. Harbich: "Die Bergeron ist unsere beliebteste Sorte, da sie sich geschmacklich von den anderen Varietäten abhebt. Es werden aber viele neue Züchtungen erprobt." 


In der Sortierhalle am gleichen Standort werden die frischen Steinfrüchte aufbereitet und verpackt. Die Ware landet unter dem eigenen Label im Großhandel, der LEH führt dahingegen größtenteils seine eigene Marken.

Stetige Erweiterung der Saison
Letztes Jahr konnte man durch die Hitze bereits in der ersten Juniwoche ernten und gab es im Zuge dessen um diese Zeit bereits vollauf Marillen. Harbich: "Das hat aber zur Folge gehabt, dass die Kampagne auch etwa zwei Wochen früher als üblich endete. Generell sehen wir durch die Zunahme der Frühsorten eine stetige Erweiterung der Saison: Die klassische Erntezeit war früher Juli bis Anfang August, mittlerweile gibt es vom Juni bis Anfang September österreichische Marillen." 

Bodenseeregion startet ebenfalls in die Saison
Auch auf der deutschen Seite des Bodensees hat die Aprikosenernte begonnen. Verschiedene Erzeuger und Direktvermarkter kündigen die ersten Steinfrüchte der Saison an. 

Weitere Informationen:
Obstbau Harbich
Inh. Manfred Harbich
Altes Dorf 20
2281 Raasdorf
Tel & Fax +43 2249/89217
info@obstbau-harbich.at
www.obstbau-harbich.at   


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet