Sachsen:

Unwetter hat schwere Schäden an Obstbetrieben angerichtet

In Sachsen ist das Pfingstwochenende mit heftigen Unwettern zu Ende gegangen. Mehrere Gewitterzellen sind in der Nacht zum Dienstag über das Land gezogen. Amtlichen Unwetterwarnungen galten für nahezu alle Regionen des Freistaates. Schwere Gewitter, teilweise mit Hagel zogen über das Land. Mehrere Wohnhäuser wurden durch Blitzschläge in Brand gesetzt. Meldungen über Verletzte gab es nicht.

Das Unwetter hat auf den Obstplantagen im Raum Borthen und Pirna schwere Schäden angerichtet. Klaus Griesbach, Chef des Obsthofes Griesbach in Dohna bestätigte auf Nachfrage von MDR SACHSEN, dass die Hagelschauer die Äpfel auf den Plantagen in Borthen stark geschädigt haben. Die Früchte wurden angeschlagen, so dass sie später nicht mehr verkauft werden können.

Auf den Versuchsflächen des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie in Dresden-Pillnitz gibt es Schäden bei Erdbeeren, Zwiebeln, Steckzwiebeln, Möhren, Schalotten, Wurzelpetersilie, Blumen und bei den Äpfeln. Am Dienstag dauerte die genaue Erfassung der Schäden noch an. In Pillnitz hat es nach Angaben eines LfULG-Sprechers Montagabend zwischen 23 und 23:10 Uhr gehagelt, die Hagelkörner waren bis 1,2 Zentimeter groß.

Im benachbarten Hosterwitz bekamen die Äpfel des Obstbaubetriebs Rüdiger ebenfalls Dellen durch Hagelschlag. Die Früchte könnten aber im Direktvertrieb verkauft oder zu Saft verarbeitet werden.

Weitere Informationen:
Obstbau Rüdiger
Wesenitzstr. 9
01833 Stolpen OT Helmsdorf
Telefon: 0173 – 4862420
Robert.ruediger83@gmail.com 
www.obstbau-ruediger.de

Dr. Griesbach und Sohn
01809 Dohna
Fon: 0351/2848587
Fax: 0351/2818043
info@obsthofgriesbach.de 
www.obsthofgriesbach.de  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet