Engels Maschinen gibt erfreuliche Ergebnisse im Spargelanbau bekannt

"Durch aktives Folienmanagement konnten Qualität und Volimina punktgenau gesteuert werden"

Der Klimawandel ist gerade für Erzeuger empfindlicher Kulturen wie Spargel eine große Herausforderung der heutigen Ära. Trotz des wechselhaften Wetter gelingt es vielen Produzenten durch aktives Folienmanagement ihre Produktionsmenge und Produktqualität zu steuern. Der Einsatz von M-Bögen in Zusammenhang mit der SpargelSpinne ermögliche ein modernes und höchst effizientes Folienmanagement, beobachtet die Geschäftsführung des niederländischen Lieferanten Engels Maschinenbau aufgrund eigener Ergebnisse.

Ende März wurde der erste Spargel auf Parzellen mit einer doppelten Folienabdeckung geerntet. Durch das sehr wechselhafte Wetter und die kalten Nächte bis weit in den Mai war es bis in die Kalenderwoche 20 sehr effektiv, die thermische Abdeckung auf den Parzellen liegen zu lassen. "Durch aktives Folienmanagement konnte der Spargelproduzent 50 Tage lang die Qualität und das Erntevolumen seiner Spargel steuern", erläutert man.



Gute Erträge mit hohem Klasse 1-Anteil
Im Nordwesten Europas hatte die Spargelpflanze während des letzten Winters einen ausreichend hohen Kälte-Impuls empfangen. Dann hatte die hohe Sonneneinstrahlung zu Beginn des Frühjahrs dafür gesorgt, dass die frühen Parzellen auch früh begonnen hatten, zu produzieren. Bezeichnend war die hohe Anzahl kalter Nächte bis weit in den Mai. Erzeuger, die aktives Folienmanagement anwandten, konnten auf deren Anbaufläche im frühen Bereich gute Erträge mit hohem Klasse 1-Anteil ernten. "Durch das konsequente Drehen von schwarz-weiß Folie und durch Thermofolie, die auf den Damm oder daneben gelegt wurde, konnte die Bodentemperatur im Spargeldamm auf 18 °C – 20 °C gehalten werden, und dies trotz der sehr sonnigen Tage und kalten Nächte."

Das intensive Folienhandling findet übrigens vollständig während der Spargelernte statt. "Durch den Einsatz von M-Bögen in der Kombination mit der SpargelSpinne werden auch mehrere Folien mühelos in die gewünschte Konfiguration gelegt. Da das Folienmanagement mit großer Leichtigkeit stattfinden kann, wird es auch aktiv angewandt", heißt es weiter.

Feuchtigkeitsgrad der Spargeldämme ist maßgeblich
Das System führt dazu, dass die Spargeldämme nicht weiter austrocknen. Die Verdunstung wird verhindert, da die Folie nur angehoben wird, wo auch wirklich geerntet wird. Ein guter Feuchtigkeitsgrad der Spargeldämme ist maßgeblich für guten Durchmesser der Spargel und ihre Qualität. Die hohe Sonneneinstrahlung zu Beginn des Frühjahrs hatte auch Einfluss auf die Parzellen, die  die Saison abschließen sollten. Spargelproduzenten, die die Bodentemperaturen genau verfolgten, hatten oft auch beschlossen, auch diese Parzellen mit thermischer Folie abzudecken. "Ziel dabei war es, gute Erträge bzw. hohe Tonnagen zu Beginn der Ernte sicherzustellen. Die frühen Parzellen müssen dann aus der Produktion genommen werden, weil das Produktionsziel erreicht ist."

Spargelproduzenten, die Folienmanagement verwenden, seien bis jetzt zufrieden mit dem Erntevolumen und der Qualität. Durch die geschickte Anwendung von verschiedenen Folienkonfigurationen konnten sie bei wechselnden Witterungsumständen die Ernte und Qualität steuern, heißt es abschließend.

Weitere Informationen:
Engels Innovatietechniek BV        
Maasbreeseweg 19         
5981 NZ, Panningen (NL)                  
T +31 (0)77 307 4588 
info@engelsmachines.nl  
www.engelsmachines.nl     


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet