Ägyptische Zitrusexporte seit Saisonbeginn bei 1,6 Millionen Tonnen

Die ägyptischen Zitrusexporte sind seit Saisonbeginn auf 1,6 Millionen gewachsen, wie ein Bericht der Zentralabteilung für Agrarquarantäne des Landwirtschaftsministeriums zeigt.

Ahmed al-Attar, Abteilungsleiter, sagte Egypt Today, dass die exportierte Ernte in jedem Stadium von der Kultivierung und Ernte bis zur Verpackung verfolgt wird. Der Beamte fügte hinzu, dass das Kabinett strenge Maßnahmen gegen Unternehmen verhängt habe, die die Exportregelungen nicht einhalten. Die Strafen bestehen aus Exportverboten und Ermittlungen des Staatsanwalts.

Die Exporteure sind verpflichtet, Marken, die von den Agrarquarantänebehörden akkreditiert wurden, zu verwenden. Die Marken beweisen, dass die Holzcontainer die internationalen Standards erfüllen. Die Marken sind immer klar und deutlich erkennbar, weil Landwirtschaftsexporte im Ausland abgelehnt werden könnten, wenn sie es nicht sind.

Im Januar dementierte das Pressezentrum des Kabinetts Berichte über einen Rückgang der ägyptischen Agrarexporte von Zitrusfrüchten und stellte klar, dass die ägyptischen Zitrusexporte 2018 stiegen, weil Ägypten Berichten zu Folge der zweitgrößte Exporteur von Zitrusfrüchten weltweit sei.

Im Dezember 2018 sagte Attar, dass Zitrusfrüchte und Kartoffeln die am meisten exportierten Arten Ägyptens im Jahr 2018 seien und fügte hinzu, dass das Land circa 1,7 Millionen Tonnen Zitrusfrüchte seit Jahresbeginn exportiert habe. Er sagte außerdem, dass das Land auch circa 800.000 Tonnen Kartoffeln seit Anfang 2018 exportiert habe.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet