Wetter verursacht Probleme

Türkische Saison für grüne Pflaumen neigt sich dem Ende zu

Für grüne Pflaumen in der Türkei steht die Saison kurz vor dem Ende. Es war eine ziemlich befriedigende Saison, aber es gab einige Herausforderungen. Das Wetter und die Anforderungen an die verschiedenen Arten von Verpackungen erwiesen sich als schwierig, aber glücklicherweise gelang es einem türkischen Exporteur schnell darauf zu reagieren.

Für Kenan Aslan, den Manager des türkischen Fruchtexporteurs Sinerji, war die größte Herausforderung für seine grünen Pflaumen in diesem Jahr das Wetter: „Das Wetter in der Türkei ist schon seit einiger Zeit wirklich schlecht. Es gab viele Regentage und sogar Hagel. Der Hagel ist schrecklich für unsere Ernte, da er viele Früchte schädigen kann. Glücklicherweise hatten wir einen gewissen Schutz in Form von Netzen, die einen Teil der Produkte schützen. Wir als Unternehmen, müssen uns auch nicht auf die Pflaumen verlassen, denn wir sind ein großer Exporteur, wenn es um frische Paprika, frische schwarze Feigen und Granatäpfel geht.“

Die grünen Pflaumen von Sinerji finden meist ihren Weg in die europäischen Länder. „Wir gehen davon aus, dass wir in dieser Saison zwischen 100 und 200 Tonnen grüne Pflaumen exportieren werden. Die meisten von ihnen werden nach Deutschland und Schweden transportiert, aber auch in den französischen und niederländischen Markt gelangt eine beträchtliche Menge. Wir würden aber gerne nach Luxemburg exportieren, da wir dies noch nie getan haben“, erklärt Aslan. „Zum Glück haben wir nicht viel Konkurrenz. Spanien handelt auch mit grünen Pflaumen, aber weit von den türkischen Zahlen entfernt. Die Saison endet in etwa 15 bis 20 Tagen für die Sorte Papaz. Die andere beliebte Sorte, Can, ist bereits fertig. Papaz ist die schmackhaftere Sorte und wir haben noch einiges zu bieten.“

Ein großer Unterschied zur letzten Saison war die erforderliche Verpackung, sagt Aslan: „Im vergangenen Jahr haben unsrer Kunden meist kleiner Formen der Verpackung gewünscht. Der Trend in diesem Jahr scheint eine Nachfrage nach größeren Verpackungsmöglichkeiten zu sein. Das wäre normalerweise kein Problem, aber es war ziemlich schwierig, die Verpackung zu bekommen, die unsere Kunden wollten. Zum Glück sind die Preise noch relativ gut, und dank des Ramadans sind die Kunden ohnehin nicht wirklich an den Preisen interessiert. Der wichtigste Teil ist die Qualität, der wir in dieser Saison zuversichtlich entgegenblicken!“

Mehr Informationen:
Kenan Aslan
Sinerji
Tel: +90 554 845 8965
Email: info@sinerjifresh.com / kenan@sinerjifresh.com
www.sinerjifresh.com 


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet