Jürgen Weiler, Rolf Koch GmbH:

"Hochpreisiger Mangomarkt, stabiler Bedarf an Avocados"

Im badischen Raum dreht sich um diese Jahreszeit alles um den Spargel. Unmengen des Weißen Goldes und regionaler Erdbeeren werden tagtäglich in der Spargelhochburg Bruchsal versteigert und auf den umliegenden Frischemärkten, wie Karlsruhe, vermarktet. Im Zuge dessen gehe der Bedarf an anderen Produkten wie Exoten deutlich zurück, beobachtet Jürgen Weiler, Geschäftsführer des Karlsruher Frischehandels Rolf Koch GmbH.


Jürgen Weiler am Großmarktstand der Rolf Koch GmbH

Hochpreisiger Mangomarkt
Letzte Woche wurde die peruanische Mangokampagne endgültig beendet. Momentan ist Südafrika vollauf im Handel vertreten: „Auch haben wir heute noch Ware aus der Elfenbeinküste bekommen. Trotz der kontinuierlichen Verfügbarkeit der Mangos ist die Nachfrage allerdings recht begrenzt und die Preise befinden sich im hohen Segment. Die Produktqualität der peruanischen Flugware wird aber bei weitem nicht geschafft. Jedoch ist der Geschmack immer noch hervorragend. Insgesamt sehen wir eine hochpreisige Marktsituation und ich gehe davon aus, dass dies auch in den kommenden Wochen so bleiben wird“, fasst Weiler den aktuellen Stand kurz und knapp zusammen.  

Avocados: Konstantes Marktgeschehen
Die geringe Nachfrage nach Fruchtexoten stehe in direktem Zusammenhang mit dem vermehrten Angebot an regionalen Erdbeeren und Spargeln. Darüber hinaus kommt auch die Steinobstkampagne am Karlsruher Großmarkt langsam ins Rollen, kommentiert Weiler. „Bei den Avocados – welche vorrangig aus Peru bezogen werden – sehen wir aber immer noch eine gleichbleibende Nachfrage und ein konstantes Preisniveau. In diesem Bereich hat die Lage sich also kaum geändert.“

Papayas: Ganzjähriges Produkt
Auch bei der Rolf Koch GmbH steht das Tagesgeschäft momentan 100% im Zeichen des Spargels und der Erdbeeren. Tagtäglich werden die Erzeugnisse – überwiegend aus regionalem Anbau – in großen Volumina am Verkaufsstand verhandelt. Nichtsdestotrotz führt der Großmarktbetrieb ganzjährig ein kleines Exotensortiment, welches mit brasilianischen Papayas abgerundet wird. „Papaya Formosa vertreiben wir ganzjährig in 5-er Kisten um 7,5 kg. Dies ist ein gleichbleibender Artikel, der kontinuierlich nebenbei vermarktet wird.“ Für eine Auferlebung des Exotenmarkts seien erhöhte Temperaturen und Sonnenschein notwendig. „Dann könnte der Konsum noch einigermaßen angekurbelt werden.“



Weitere Informationen:
Rolf Koch GmbH - Fruchtprofis Karlsruhe
Weinweg 43
Großmarkt Box 20, 58-60
76137 Karlsruhe
info@fruchtprofis-ka.de  
www.fruchtprofis-ka.de     


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet