Bananen führen die Lieferungen mit gekühlten Containern in niederländischen Hafen an

2018 wurden fast zehn Millionen Tonnen gekühlte und gefrorene Güter über den Seeweg an die Niederlande geliefert. Das sind 39% mehr als 2016. Die Lieferung der Güter in anderen Containern beläuft sich auf circa 55 Millionen Tonnen, 16% mehr als 2016, laut neuen Zahlen von Statistics Netherlands zu dem internationalen Gütertransport per Seefracht.

Die gesamte Containerversorgung stieg um 28% zwischen 2011 und 2018 und der größte Anteil davon wurde in den letzten zwei Jahren realisiert. Die Containerversorgung von gekühlten Gütern wuchs schneller als die Lieferung anderer Güter. 2011 machten gekühlte Container nur 13% der gesamten Containerversorgung aus, aber 2018 waren es mehr als 15%. Ein gekühlter oder gefrorener Container wird im Durchschnitt alle 70 Sekunden auf einem niederländischen Kai entladen. Fast 97% aller gekühlten Container kommen im Hafen von Rotterdam an, mehr als 3% in Vlissingen. Je nach Warenart bleibt ein Teil auf niederländischem Boden, während der andere weitergeschickt wird (Umschlag).

Weniger Güter auf gekühlten Schiffen, mehr in gekühlten Containern
Gekühlte und gefrorene Güter können auf speziell gekühlten Schiffen oder in gekühlten oder gefrorenen Containern auf Containerschiffen transportiert werden. 2016 begann die Versorgung mit Gütern in gekühlten und gefrorenen Containern zu steigen, während der Transport auf gekühlten Schiffen sank. Das wird vor allem bei Obst offensichtlich. Die Obstlieferung über gekühlte Schiffe fiel um 4% auf fast eine Millionen Tonnen seit dem Jahr, während die Obstlieferungen in gekühlten und gefrorenen Containern um 43% auf 5,5 Millionen Tonnen anstiegen.

Die meisten gekühlten Güter kommen aus Brasilien und Südafrika
2018 verschifften Brasilien und Südafrika mehr als eine Millionen Tonnen gekühlte und gefrorene Güter an die Niederlande. Die Lieferungen aus Südafrika stiegen um fast 13% und erreichten dementsprechend erstmals mehr als eine Millionen Tonnen. Aus Brasilien wurde 2017 1,6% mehr geliefert. Die größten Produzenten sind die zentralamerikanischen Länder Kolumbien (90% mehr gekühlte Güter 2018) und Panama (46%). Aus diesen Ländern wurden 2018 200.000 Tonnen gekühlte Güter mehr geliefert verglichen mit dem Vorjahr und das betraf hauptsächlich Bananen. Die Lieferungen mit gekühlten Gütern an Norwegen nahmen am meisten ab, besonders aufgrund eines Rückgangs an geliefertem Fisch.

Mehr Obstlieferungen
2018 wurden 5,5 Millionen Tonnen Obst geliefert, eine Million Tonnen (22%) mehr als 2017. Dementsprechend ist Obst die Güterkategorie, die unter den gelieferten Gütern in gekühlten Containern am stärksten gewachsen ist. Die Bananenlieferungen im Besonderen lösten diesen Anstieg aus. Seit 2016 haben sich die Bananenlieferungen mehr als verdoppelt.

Obst hauptsächlich aus Südamerika und Afrika
Die Länder, die für die Mehrheit der überseeischen Obstlieferungen in gekühlten Containern verantwortlich sind, sind Kolumbien, Costa Rica, Panama, Südafrika und Brasilien. Die Bananen stammen hauptsächlich aus Zentralamerika, Afrika liefert die meisten Orangen (Südafrika, Ägypten und Marokko sind die Top-3). 2018 lieferte Südafrika die meisten Trauben in gekühlten Überseecontainern (185.000 Tonnen), während Peru die meisten Avocados an die Niederlande lieferte (109.000 Tonnen).

Quelle: CBS 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet