Chinesische Gemüsekonsumenten hungrig nach Apps

Inmitten des Aufstiegs der Lebensmittel-Lieferdienste in China, verändern beliebte Handy-Apps schnell den Gemüsemarkt in Peking.

Eine Pekingerin sagte, sie sei zu erschöpft, um nach der Arbeit auf den Markt zu gehen und das Gemüse sei dann ohnehin nur noch das, was vom Tag übrig geblieben ist. Also ist sie stark auf eine App angewiesen, um Gemüse zu kaufen, manchmal zu günstigeren Preisen und mit kostenlosen Gewürzen.

Li Jiankang verkauft seit mehr als 10 Jahren Gemüse auf einem Markt in Balizhuang in Pekings Chaoyang District. Sein Geschäft ist nicht in der Nähe des Eingangs, sodass er in der Vergangenheit oft nur wenige Kunden hatte. Im März trat Li einer Online-Plattform für den Verkauf von Gemüse bei und hat nun 2000 Online-Bestellungen mit einem Umsatz von 140.000 Yuan (ca. 18,504€).

Markthändler Fang ist das neueste Mitglied des Trends. Nachdem er 23 Jahre lang Gemüse von einem 6 Quadratmeter großen Stand auf dem Fengqi Agrarmarkt verkauft hatte, entwarf Fang sogar den Prozess des Online-Shoppings, um es mit seinen älteren Kunden zu teilen, damit diese App-Bestellungen aufgeben konnten.

Ein Manager Essenslieferungsservice Ele.me sagte, dass der Gemüselieferservice mit Geschäftsabschlüssen von mehr als 100 Millionen Yuan (ca. 1.325.466€) im vergangenen Jahr zunimmt. Eine Reihe von Geschäften erreichte durch die App Verkäufe von Hunderttausenden bis zu Millionen von Yuan.

Quelle: ecns.cn


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet